Results 1 to 2 of 2

Thread: Macrosystem

  1. #1
    Strict but fair Andrushenka's Avatar
    Join Date
    28-12-2005
    Location
    Heart of Europe
    Posts
    26,445
    Uploads
    106

    Macrosystem

    Der Hersteller Macrosystem will im zweiten Quartal 2010 mit dem StreamCorder einen HDTV-Receiver für Satellit, Kabel und DVB-T auf den Markt bringen.

    Das sieben Zentimeter hohe Gerät verfügt über einen LAN-Anschluss und kann TV-Inhalte aus dem Archiv streamen. Über einen USB-Anschluss lässt sich ein externer DVD- oder Blu-ray-Brenner anschließen. Der Preis liegt bei rund 1.300 Euro.

    Außerdem kündigte Macrosystem mit dem VideoButler ein Gerät für TV-Aufnahmen an. Nähere technische Details oder einen Preis nannte das Unternehmen noch nicht.

  2. #2
    Strict but fair Andrushenka's Avatar
    Join Date
    28-12-2005
    Location
    Heart of Europe
    Posts
    26,445
    Uploads
    106

    Macrosystem DVC 3000: Scharfe Konkurrenz für Reelbox und Dream

    Der fast an einer Insolvenz gescheiterte Hersteller Macrosystem hat sich am Mittwoch mit gleich drei neuen Geräten eindrucksvoll zurückgemeldet. Neu kommen zwei Festplatten-Rekorder mit Blu-ray-Brennern sowie eine Streaming-Box, die Inhalte von Media-Servern oder Receivern abruft.

    Die Geräte DVC1500 und DVC3000 kommen mit zwei integrierten HD-Digital-Tunern, wahlweise für DVB-S2 oder DVB-C (HDTV/PAL), außerdem mit zwei Common-Interface-Einschüben und einer Festplatten-Kapazität von einem Terabyte (DVC 1500) bzw. zwei Terabyte. Diese lassen sich durch externe Speicher erweitern.

    Beide Settop-Boxen sind mit einem hochauflösenden 4,3 Zoll großen LC-Display auf der Frontseite ausgestattet und geben darüber diverse Statusinformationen aus. Das große Modell verfügt außerdem über einen Blu-ray-Brenner, das kleine muss sich mit einem DVD-Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung zufrieden geben. Ein Premium-EPG von tvtv.de ist für drei Jahre inklusive.

    Auch fürs 3D-Fernsehen sind die Receiver fit: Anaglyphe und Side-by-Side-Verfahren sind kein Problem. WLAN-n-Verbindungen mit 300 MBit/s sind beim DVC 3000 vorgesehen. Geboten wird außerdem Loewe-Connect-Anbindung, falls ein entsprechender Fernseher im Haushalt vorhanden ist sowie Blu-ray- und Video-Nachbearbeitungs-Software. Die Abmessungen betragen 433 x 111 x 365 Millimeter.

    Der Streamcorder ist etwas abgespeckt, verweist aber ebenfalls auf Dual-HD-Tuner für Kabel oder Satellit, zwei CI-Schächte, 500 GByte Festplatte, tvtv-EPG und soll durch passive Kühlung sehr leise sein. Das trifft auch auf den DVC 3000 bzw. DVC 1500 zu. db-Angaben machte Macrosystem in einer Mitteilung nicht. Insofern lässt sich nicht beurteilen, ob die Geräte an ruhigen Orten wie dem Schlafzimmer betrieben werden können. Der Streamcorder ist 433 x 70 x 365 Millimeter groß.

    Er dient dazu, jedem im Netz befindlichen Gerät wie Notebook oder PC freien, aber passwortgeschützten Zugriff auf alle Archive des Systems anzubieten. Durch neue Funktionen sei darüber hinaus auch das Streamen von Life-TV sowie ein Download jedes aufgezeichneten Films auch in HDTV auf die lokalen Festplatten möglich, hieß es. Serienmäßig kommt die Box mit WLAN-Modul, bietet aber auch die übliche RJ45-Ethernet-Buchse.

    Für die derzeit noch aktuellen Geräte DVC1000 und DVC2000 wird übrigens eine Nachrüstoption für das Display angeboten. Das wichtigste verriet Macrosystem zunächst nicht: den Preis und die genau Verfügbarkeit. Angesichts der geballten Features sind Schnäppchen nicht zu erwarten.

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •