Der koreanische Receiver-Hersteller Humax hat am Montag wegen Missbrauch die Bestellmöglichkeit für "HD+"-Smartcards im Internet abgeschaltet.

Die Seite MyHumax.de war ursprünglich eingerichtet worden, um Bestandskunden der digitalen Satellitenbox HD-Fox nachträglich eine Karte für die Entschlüsselung der hochauflösenden Ausstrahlungen von RTL und ProSiebenSat.1 über die "HD+"-Plattform zur Verfügung zu stellen. Der Receiver war Ende Oktober 2009 durch ein entsprechendes Firmware-Update für die Plattform von SES Astra kompatibel gemacht worden.

Humax begründete die Deaktivierung der Seite offiziell mit "massiven Betrugsfällen". Kunden hätten aber weiterhin die Möglichkeit, "HD+"-Karten unter der telefonischen Hotline 0800-1008790 kostenlos anzufordern. Ob die Abschaltung der Internet-Präsenz auf Druck des "HD+"-Betreibers SES Astra erfolgte, wollte das Unternehmen am Montag zunächst nicht kommentieren.

Nach der Bereitstellung von Software-Patches für die Linux-Receiver Dreambox 800 und Dreambox 8000 zum inoffiziellen "HD+"-Empfang hatte offensichtlich der Schwarzhandel mit den von Humax ausgelieferten Karten floriert. Für die Anforderung reichte die Angabe der Seriennummer eines HD-Fox-Receivers. Ein Kaufbeleg wurde nicht verlangt. Entsprechend empfahlen Dreambox-Foren ihren Lesern unverblümt die Beschaffung der bislang nicht separat vertriebenen Smartcards über das Upgrade-Programm von Humax.