Das ZDF will bis zum Jahr 2014 seinen kompletten Produktionsablauf auf HDTV umstellen.

Bis dahin soll der Anteil der SD-Produktionen, die anschließend hochskaliert werden, stetig abnehmen, sagte ZDF-Produktionsdirektor Andreas Bereczky dem Branchenmagazin "TV Zukunft" (Dienstag). Ab dem 30. April 2012, dem geplanten Termin für die Abschaltung analoger Satelliten-Ausstrahlungen, könnten möglicherweise weitere Kapazitäten für eine HDTV-Ausstrahlung der digitalen ZDF-Sender ZDFneo, ZDFinfo und ZDF Theaterkanal genutzt werden, hieß es. Einen Zeitpunkt für eine komplette SD-Abschaltung konnte Bereczky noch nicht nennen.

In Zukunft will sich der Mainzer Sender verstärkt auf den neuen Standard HbbTV konzentrieren, der grafisch aufbereitete programmbegleitende Multimedia-Informationen sowie eine Anbindung an das Internet ermöglicht. Dreidimensionales Fernsehen spielt für den Produktionsdirektor derzeit noch keine allzu große Bedeutung.