Der Brandenburger Kabelnetzbetreiber RFT speist mit Beginn der HD-Regelausstrahlungen von ARD und ZDF im Februar die hochauflösenden Ableger der öffentlich-rechtlichen Sender ein.

Die technischen Voraussetzungen dafür seien in den vergangenen Monaten geschaffen worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Für die Kunden würden dadurch keine Zusatzkosten entstehen. Insgesamt stünden mit Das Erste HD, ZDF-HD, Arte HD, Eins Festival HD, Anixe HD und Servus TV HD sechs hochauflösende Programme bereit. Ausnahme stelle diesbezüglich noch die Stadt Potsdam dar.

RFT radio-television Brandenburg ist seit 50 Jahren am Markt aktiv und versorgt über eigene Infrastruktur seine Kunden mit bis zu 250 analogen und digitalen TV Programmen sowie 120 Radiokanälen ohne Grundverschlüsselung. Darüber hinaus können 97 Prozent der versorgten Haushalte Internet und Telefonie über das RFT-Netz nutzen.