Der Luxemburger Satellitenbetreiber SES Astra schränkt die Sendezeiten seines HDTV-Demokanals auf der Satellitenposition 19,2 Grad Ost ab 3. Dezember ein. Die Demoschleife soll dann nur noch zwischen 10 und 20 Uhr zu sehen sein. Das Unternehmen begründete den Schritt am Dienstag mit einer Anpassung an gängige Ladenöffnungszeiten, weil der Kanal überwiegend für Demonstrationen im Handel genutzt werde.

Zu diesem Termin stellt SES auch die parallele Verbreitung auf der ehemaligen Frequenz 11,303 GHz ein. Astra HD+ ist künftig nur noch auf 10,832 GHz (Polarisation horizontal, Symbolrate 22.000 MSym/s, FEC 2/3, DVB-S2/8PSK) zu sehen.