Warten auf Free-HDTV: Noch immer hat sich der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland nicht mit Free-TV-Sendern über eine Einspeisung künftiger hochauflösender Programme verständigen können. „Wir sind bereit, die Mehrkosten gemeinsam zu tragen, sind aber noch zu keiner Einigung gekommen“, räumte KDG-Chef Adrian von Hammerstein am 28. Oktober auf den Münchner Medientagen ein. „Wir sind mit HD noch am Anfang.“ Einen ersten Schritt hatte das Unternehmen mit der Sky-Vereinbarung Anfang Oktober getan: Seither werden die sieben hochauflösenden Kanäle des Münchner Pay-TV-Anbieters in den ausgebauten KDG-Netzen eingespeist.