Besitzer eines digitalen HD-Satelliten-Receiver iCord von Humax können am Mittwoch neue Applikationen für ihr Gerät installieren.

Wie das privat betriebene deutschsprachige iCord-Forum mitteilte, werden im Laufe des Tages zu allen entwickelten Tools neue, deutlich verbesserte Versionen erscheinen.

So bietet der alternative Kanallisteneditor "Omega" Möglichkeiten, um die Kanallisten des Geräts komfortabler zu bearbeiten und zu erweitern. Die Kanallisten weiterer Receiver, wie dem HD-Fox oder dem neuen HD-Fox IR, lassen sich mit dem Editor ebenfalls optimieren.

Mit "Platoon" können Videos sowohl in SD- als auch in HD-Qualität auf dem iCord wiedergegeben werden, die nicht mit der Settop-Box aufgezeichnet wurden. "MiniRootFS-Cortex" ist die Weiterentwicklung des ersten verfügbaren Patches der Firmware: Dieser erweitert den iCord-HD unter anderem um die Funktionen eines Media- und Sambaservers. Die zusätzlichen Dienste lassen sich über ein Web-Interface steuern. Von dort aus können auch die Aufnahmen auf dem jeweiligen Gerät verwaltet werden und stehen über den Webbrowser im Heimnetzwerk zur Verfügung. Alle Entwicklungen sind in deutscher und englischer Sprache verfügbar.