Die Handball-Europameisterschaft im eigenen Land lässt den Host-Broadcaster ORF zur Höchstform auflaufen. Von den in Wien, Graz, Linz und Innsbruck ausgetragenen Partien mit 16 Nationalmannschaften überträgt der Sender zwischen dem 19. und 31. Januar insgesamt 62 Stunden live.

Wie der ORF am Donnerstag mitteilte, sind alle Spiele mit österreichischer Beteiligung auf ORF1 zu sehen, die weiteren Übertragungen werden auf den Spartenkanal ORF Sport Plus ausgelagert. Auch als Live-Stream im Internet und per Video-on-Demand können Zuschauer die Wettbewerbe verfolgen. Österreich trifft in der Vorrunde auf Dänemark, Serbien und Island.

Für ORF-Sportchef Hans Peter Trost ist die Handball-EM in Österreich im Jahr der Olympischen Winterspiele in Vancouver und der Fußball-WM 2010 in Südafrika das dritte absolute Großereignis für den ORF-Sport im nächsten Jahr. ORF-Kommentatoren sind Boris Kastner-Jirka, Johannes Hahn und Thomas König. Als Experten stehen die Ex-Spieler David Szlezak und Andy Dittert bereit. Interviews holt Ulrike Schwarz-Hinterberger ein.

In Deutschland ist die Handball-EM bei ARD, ZDF und DSF im Programm.