Der zum Österreichischen Rundfunk (ORF) gehörende Spartensender TW1 hat noch immer keinen neuen Chef.

Die Bestellung der neuen Geschäftsführung, die am Donnerstag auf der Tagesordnung des kontrollierenden Stiftungsrats stand, sei vertagt worden, meldete die Nachrichtenagentur APA am Abend. Das Profil der neuen Geschäftsführung hänge davon ab, wie der Sender künftig positioniert sein werde, hieß es zur Begründung. Die Europäische Kommission hatte zuvor Planungen durchgewinkt, TW1 in einen Kultursender umzubauen.

Das Programm zeigte im vergangenen Jahr rund 1.000 Sendestunden an ORF-Wiederholungen. Ursprünglich war eine schnelle Umwandlung geplant gewesen, Senderchef Alexander Wrabetz erteilte diesem Vorhaben aus finanziellen Gründen aber im April eine Absage. Frühestens 2011 soll TW1 mit neuen Inhalten ausgestrahlt werden.