Das ZDF hat seine Mediathek auf Basis von Anwendungsstudien und Nutzerwünschen grundlegend überarbeitet. Eine neue Navigation sorgt für mehr Übersicht und leichtere Bedienbarkeit des Abruf-Portals. Eine Reihe neuer Funktionen machen den Zugriff auf das ZDF-Programm noch komfortabler.

User-Wünsche und Ergebnisse von Nutzer-Studien bilden die Grundlage für die Überarbeitung der Mediathek, die am Samstag in ihrer mittlerweile vierten Version veröffentlicht wurde. Seit dem Start der ersten ZDFmediathek im Jahr 2001 ist die online abrufbare Programmfülle stetig gewachsen, inzwischen sind mehr als 50 Prozent des ZDF-Programms über das Netz verfügbar. Das bedeutet auch höhere Anforderungen an die Übersichtlichkeit des Angebotes, denen die neue Version Rechnung trägt.

Die Hauptnavigation wurde hervorgehoben und den bereits bestehenden Sendungs- und Themenkanälen eine weitere Kategorie hinzugefügt. Unter "Rubriken" finden Nutzer jetzt alles, was sie ganz speziell interessiert: Zum Beispiel alle Krimis, alle Service-Beiträge oder das volle Kultur-Programm. Mit der Abkehr von der horizontalen Karrussell-Navigation hin zu Listen, lassen sich außerdem deutlich mehr Inhalte auf einen Blick präsentieren. Videos, Bildergalerien und Multimedia-Specials werden schneller gefunden und können mit weniger Klicks aufgerufen werden.

Wichtigster Einstiegspunkt in die ZDFmediathek bleibt der elektronische Programmführer "Sendung verpasst?". Hier werden alle abrufbaren Sendungen der vergangenen sieben Tage aufgelistet. In der neuen Version startet der Wochenrückblick jetzt mit dem aktuellen Tag, und nicht mehr wie zuvor mit dem vorangegangenen. Ein Wunsch, der von vielen Zuschauern gegenüber dem ZDF geäußert wurde. Ebenso wie die Forderung nach einer "Zurück"-Navigation, die nun über den Browser und über einen Button in der ZDFmediathek möglich ist.

Zu den weiteren Neuerungen gehört die "Merkliste": Wer beim Stöbern im Programm auf interessante Beiträge stößt, kann diese in einer persönlichen Liste speichern, die auch bei späteren Besuchen der ZDFmediathek noch zur Verfügung steht. Die eigene Favoritensammlung lässt sich per Mausklick auch an andere Nutzer verschicken.