Überraschung: Der von der ProSiebenSat.1-Gruppe veranstaltete Frauensender Sixx wird ab dem 1. Januar 2011 täglich von 21.00 bis 6.00 Uhr auch analog über Satellit zu empfangen sein. Das sind 5,5 Millionen Haushalte zusätzlich, wie der Sender am Donnerstag mitteilte.

"Wir investieren nachhaltig in die Bekanntheit von Sixx. Durch die analoge Verbreitung erreicht der Sender nun insgesamt über 20 Millionen Haushalte.", sagte Geschäftsführerin Katja Hofem-Best. Der Schritt kommt überraschend, denn aktuell werden Sender über Satellit analog eher ab- als aufgeschaltet. Das liegt unter anderem an den vergleichsweise hohen Kosten: Während sich im Digitalbereich gleich mehrere Kanäle einen Transponder teilen, belegt ein analoges Pendant diese Bandbreite komplett.

Sixx ist bereits über Satellit (Astra 19,2 Grad Ost; DVB-S (Digital); Frequenz: 12.460 MHz; Polarisation: horizontal; Symbolrate: 27.500 MS; FEC: ¾) zu empfangen sowie digital in den Kabelnetzen von Kabel Deutschland, Kabel Baden-Württemberg, Unitymedia, Telecolumbus und über "Entertain" von der Deutschen Telekom, Alice/Hansenet und Eutelsats "Kabelkiosk". Analog wird das Programm auf der Frequenz 10,714 GHz (horizontal) über Astra gezeigt.