Der US-amerikanische 3D-Sender 3net feiert am kommenden Sonntagabend (13. Februar) sein Debüt. Erster Plattformpartner für das Joint-Venture von Discovery, Sony und Imax ist der Satelliten-Bezahlanbieter DirecTV.

DirecTV verbreitet 3net auf Kanal 107. Zum Auftakt stehen einstündige Weltpremieren der nativen 3D-Produktionen "China Revealed" und "Forgotten Planet" auf dem Programm. Mit "Into the Deep 3D " können Zuschauer anschließend mit stereoskopischen Bildern in die Tiefen der Weltmeere abtauchen. Um 21.00 Uhr (Eastern Time) sollen den ganzen Februar über täglich neue 3D-Serien oder Filmpremieren auf Sendung gehen.

Der 3D-Sender geht davon aus, bis Jahresende über die weltweit größte Bibliothek an nativen 3D-Inhalten zu verfügen. Darüber hinaus hat die britische Regulierungsbehörde Ofcom der Europatochter von Discovery bereits im August eine Sendelizenz für ein 3D-Programm erteilt, wie "Broadband TV News" am Donnerstag berichtete. Damit wäre ein zeitnaher Sendestart von 3net auch in Großbritannien denkbar. Eine konkrete Ankündigung liegt bislang aber nicht vor.

Neben 3net ist in den USA ein zweiter Marktriese mit einem eigenen 3D-Kanal auf due Startrampe gerollt. Pünktlich zum Valentinstag am 14. Februar will der Sportriese ESPN ein eigenes 3D-Angebot ins Rennen schicken.