Der Schweizer Telekommunikations-Riese Swisscom hat die Kundenzahlen seiner IPTV-Plattform binnen Jahresfrist nahezu verdoppeln können. Zum 31. Dezember 2010 nutzten 421 000 Haushalte Swisscom TV. Ein Jahr zuvor waren es nur 232 000 gewesen.

Alleine im letzten Quartal zwischen Oktober und Dezember wurden 63 000 Kunden neu gewonnen, wie das Unternehmen am Donnerstag bei Vorlage seiner Jahresbilanz in Bern mitteilte. Beim Gesamtumsatz musste das Unternehmen aufgrund des massiven Preisdrucks im Schweizer Markt leichte Einbußen hinnehmen. Obwohl auch die Zahl der
DSL-Anschlüsse von 1,478 auf 1,584 Millionen kletterte und im Mobilfunkbereich ein Plus von 4 Prozent auf 5,828 Millionen Verträge zu Buche schlägt, gingen die Einnahmen geringfügig von 12,001 auf 11,988 Milliarden Schweizer Franken zurück.

Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet Swisscom einen Nettoumsatz von mindestens 11,8 Milliarden Franken und will Investitionen in seine Netze knapp unterhalb der Zwei-Milliarden-Marke tätigen. Für die Folgejahre rechnet das Unternehmen aufgrund von eingeleiteten Vermarktungsinitiativen und Effizienzsteigerungen mit einem starken Umsatz- und Cash-Flow-Wachstum.