Der Österreichische Rundfunk (ORF) ist in den letzten Wochen nicht mit Glück gesegnet. Nachdem in der letzten Woche ein peinlicher Mail-Wechsel der Führungsriege öffentlich wurde, sorgte am Monat eine technische Panne für Kopfschütteln.

ORF-Werbechef Franz Prenner informierte nach einem Bericht der Tageszeitung "Der Standard" (Dienstagsausgabe) die Kundschaft, dass alle Buchungs- und Ausstrahlungsdaten wegen "Wartungsarbeiten des Providers" "unwiederbringlich verloren" seien. Betroffen sind den Angaben zufolge alle Schaltungen, die am vergangenen Donnerstag und Freitag erfolgten.

Das ORF-Buchungssystem sei "bis auf Weiteres" gesperrt, Onlinebuchung nicht möglich, hieß es. Wie hoch der Schaden ist, wurde nicht bekannt.