Der Österreichische Rundfunk (ORF) muss auch weiter um die Live-Übertragungen des alpinen Ski-Weltcup zittern, die dem öffentlich-rechtlichen Sender in der Vergangenheit Traumquoten beschert hatten.

Denn der Pay-TV-Sender Sky Austria hat auch weiter Interesse am Erwerb. "Der alpine Skisport ist extrem massenattraktiv", zitierte die Nachrichtenagentur APA am Freitag Geschäftsführer Kai Mitterlechner. Mit einer Einschränkung: Die gezeigten Rennen müssen möglichst exklusiv sein, um zahlendes Publikum zu erreichen. Das aber steht noch nicht fest, denn die Ausschreibungsunterlagen sind den Angaben zufolge noch nicht eingetroffen.

Der ORF und Österreichs Skiverband hatten einen Zehn-Jahres-Vertrag vereinbart, der ohne Ausschreibung zustande gekommen war, der Kontrakt endet im März 2012. Mitterlechner hatte der Zeitung "Kurier" bereits Ende März gesagt, dass man das Geschehen aus entspannter Position verfolge. Öffentlich-rechtlich sei kein Kriterium mehr bei der Vergabe. Man wolle sich die "Rechte-Pakete genau ansehen". Kein gutes Omen für den ORF.