Die Schweizer Kabelnetze verzeichneten auch im zweiten Quartal 2011 in allen digitalen Märkten ein Wachstum. Am stärksten sind sie im Bereich Digital-TV gewachsen, wo sie gegenüber dem Vorjahr rund 262'600 Neuabonnenten (+39 Prozent) gewannen. Insgesamt verfügten per Mitte Jahr 942'300 Haushalte über digitales Kabel-TV (inklusive HDTV). Bei rund 2'850'000 Haushalten mit Kabelanschluss lag die Verbreitung von Digital-TV damit bei mehr als 33 Prozent (+9 Prozent). „Diese Entwicklung ist sehr erfreulich. Ich gehe davon aus, dass wir beim digitalen Kabelfernsehen demnächst die Millionengrenze knacken werden“, kommentiert Claudia Bolla-Vincenz, Geschäftsführerin von Swisscable, das Wachstum.

Nebst dem digitalen Kabel-TV sind auch die Bereiche Kabelinternet (+56'700 Kunden) und Kabeltelefonie (+71'600 Kunden) gewachsen. Somit nutzten per Mitte Jahr 822'600 Haushalte Kabelinternet und 450'200 Haushalte die Kabeltelefonie. „Diese Zahlen zeigen, dass die Angebote der Kabelnetze bei den Kunden ankommen“, sagt Bolla-Vincenz. „Eine wichtige Rolle spielt dabei, dass via Kabelnetz mehrere Dienste gleichzeitig störungsfrei genutzt werden können.“ Zudem verfügen die Kabelnetze über die schnellsten flächendeckenden Internetangebote mit Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde.