Kunden des Kabelnetzbetreibers Kabel-BW können ab Montag weitere hochauflösende Sender empfangen. Ab diesem Tag werden auch die HD-Ableger von ProSieben, Sat.1, Kabel1 und Sixx eingespeist - gegen Extrakosten.

Eine entsprechende Vertragsunterzeichnung mit der ProSiebenSat.1-Gruppe gab Kabel-BW am Freitag ohne Angaben finanzieller Details bekannt. Die Vereinbarung beziehe sich auf die Verbreitung im Free- und Pay-Bereich sowie für die Video-on-Demand-Angebote, hieß es.

Zu empfangen sind die neuen Sender über das Programmpaket "Mein TV HD Plus". Zu diesem Bouquet gehören bereits RTL-HD, RTL2-HD, Vox-HD und Sport1-HD. Kunden müssen dafür knapp vier Euro zusätzlich im Monat Aufpreis zahlen - für mit Werbung unterbrochene verschlüsselte Programme.

Die Ähnlichkeit bei der Benamung im Hinblick auf die umstrittene SES-Astra-Plattform "HD+" ist auffällig.

Alle Kunden, die bereits das HD-Paket "MeinTV HD" für zehn Euro im Monat abonniert haben, erhalten die neuen hochauflösenden Sender ohne Zusatzkosten. Zu den exakten technischen Einschränkungen bei Aufnahmen wollte sich Kabel-BW erneut nicht äußern. "Sie können aber davon ausgehen, dass wir das 'HD+' Modell weitgehend bei uns im Kabel abbilden werden", hatte eine Sprecherin erst Anfang Juli im Zuge der Einspeisung von RTL-HD und Co. der SAT+KABEL gesagt.


Technische Einschränkungen drohen

Auch hier sind technische Restriktionen beim Time-Shifting, Vorspulsperren mit Festplatten-Rekordern und Aufzeichnungen bzw. Archivierung auch per USB-Buchse an Settop-Boxen und Flat-TVs zu erwarten.

Ebenso kündigte Kabel-BW am Freitag an, Angebote von ProSiebenSat.1 künftig über die "Kabel BW Videothek" anzubieten. Außerdem wurde die Einspeisung der beiden Pay-TV-Sender Sat.1 Comedy und Kabel1 Classics langfristig gesichert. Kabel-BW versorgt in Baden-Württemberg rund 2,3 Millionen Kunden.