Ungeduldige österreichische Serienfans können aufatmen: Schon eine Woche nach Erstausstrahlung in den USA holt der Multimedia-Provider UPC die Originalfassungen mit deutschen Untertiteln in sein On-Demand-Angebot.

Bereits Monate vor der deutschen Erstausstrahlung sind die neuen Folgen von ABC-Serienhits wie "Desperate Housewives", "Private Practice" und "Grey's Anatomy" für Kunden von UPC rund um die Uhr verfügbar, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die einzelnen Folgen sind in SD für 1,48 Euro und in HD-Qualität zum Preis von 1,98 Euro erhältlich. Alternativ lassen sich vollständige Staffeln für 19,98 bzw. 24,98 Euro abrufen. Der Zugang erfolgt über die "On Demand"-Taste auf der Fernbedienung der UPC-Receiver.

Einzelfolgen können ab dem Zeitpunkt der Bestellung bis zu 48 Stunden lang beliebig oft wiedergegeben werden. In den Folgen lässt sich dabei auch vor- und zurückspulen. Insgesamt acht Wochen lang stehen die Folgen auf der On-Demand-Plattform zum Abruf bereit. Für Serienabonnements bleiben die Folgen bis zu vier Wochen nach US-Staffelende im Programm. Die Abrechnung erfolgt über die monatliche UPC-Rechnung.

UPC ist eine konsolidierte Tochterfirma von Liberty Global, Inc. und Teil der UPC Broadband Division. Der Anbieter von Internet-, TV- und Telefonservices versorgt 692 000 Kunden in Österreich. Das derzeitige On-Demand-Angebot umfasst rund 1 000 Hollywood-Blockbuster, Kinderserien und Konzerte. Das neue Serienangebot startet an diesem Donnerstag (29. September) mit der ersten Folge der achten Staffel von "Grey's Anatomy".