Der Satellitenbetreiber Intelsat hat seine Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2011 und das gesamte abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. Danach hat das Unternehmen in den letzten drei Monaten einen Umsatz von 652,9 Millionen Dollar erwirtschaftet.

Wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Bilanz hervorging, steht dem Umsatzergebnis ein Verlust in Höhe von 3,5 Millionen Dollar gegenüber. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 115,789 Millionen Dollar. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 495,5 Millionen Dollar (Vorjahr: 460,3 Millionen).

Für das gesamte Geschäftsjahr 2011 vermeldete der Satellitenbetreiber eine Umsatzsteigerung von 2,5 Milliarden Dollar zum 31. Dezember 2010 auf 2,6 Milliarden Dollar zum Ende des vergangenen Jahres. Den Verlust minimierte das Unternehmen von 505,5 auf 432,9 Millionen Dollar. Der EBITDA-Wert für das gesamte Jahr für Intelsat S. A. belief sich auf 1,9 Milliarden Dollar.

Mit dem Start von fünf neuen Satelliten will der Konzern 2012 vor allem in Schwellenländern mehr Kapazitäten bereitstellen und damit seinen Gewinn steigern. Zum Ende des des Geschäftsjahres standen noch Aufträge im Wert von 10,7 Milliarden Dollar offen.