Die ARD hat beschlossen, ihren Digitalsender Eins Extra in absehbarer Zeit in Tagesschau 24 umzubenennen. Das bestätigte eine Sprecherin auf Anfrage von DIGITALFERNSEHEN.de.

"Zurzeit werden noch letzte Details geklärt", sagte Iris Bents, Pressesprecherin des dritten Programms NDR, bei dem die Federführung für Eins Extra liegt. Der neue Titel verdeutliche besser als der bisherige Name, was die Zuschauer von diesem Informationsangebot der ARD erwarten können.

"Zugleich bildet der Name Tagesschau 24 ab, was seit Monaten gelebte Praxis bei ARD-aktuell ist: Für die Tagesschau im Ersten und für Eins Extra wird ausschließlich ein gemeinsames Studio genutzt", sagte Bents.

Die Nachrichten für Tagesschau und Tagesschau 24 würden von einem gemeinsamen Team erstellt. "Und bereits heute haben die Tagesschau im Ersten und Eins Extra ein nahezu identisches Erscheinungsbild", so die Pressesprecherin. Mit der Umbenennung ändere sich allerdings nichts an der inhaltlichen Ausrichtung des Angebots.

Eins Extra ist der Nachrichtenkanal innerhalb der Senderfamilie der ARD. Der Sender bietet nach Angaben von Iris Bents ein Informationsprogramm rund um die Uhr, das bereits heute den höchsten Nachrichtenanteil im deutschen Fernsehmarkt bietet.

Neben den Plänen, Eins Extra umzubenennen, berichteten Medien am Wochenende zudem, dass der Digitalkanal Eins Plus ab Ende April verstärkt Sendungen für junge Leute zwischen 14 und 29 Jahren zeigen möchte. Eine Anfrage zu diesem Thema hat DIGITALFERNSEHEN.de am Montagmorgen gestellt.

Quelle: DIGITALFERNSEHEN.de