Das Angebot von illegal verbreiteten Live-TV-Inhalten wächst rasant. Nach einer aktuellen Studie sind Internetseiten, welche Fernsehinhalte unerlaubt direkt als Live-Stream anbieten, der stärkste Wachstumstreiber der Online-Piraterie. Größte Einnahmequelle sind Werbeanzeigen.

Die sogenannten Live TV Gateways bieten sowohl Free-TV-Programme als auch Pay-TV-Inhalte illegal als Live-Stream an. Finanziert werden die Portale größtenteils durch Anzeigen. Wie eine von Google und der Verwertungsgesellschaft RPS For Music in Auftrag gegebene Studie ergab, werden 67 Prozent der Portale mit Einnahmen aus Online-Werbung betrieben. Daher halte Theo Bertram von Google es auch für den effektivsten Weg, die Werbetreibenden, welche mit den betreffenden Internetseiten Geld verdienen, anzugehen, heißt es in dem Bericht.

Dies schließe Kreditkartenunternehmen mit ein, denn die Betreiber setzen zur Finanzierung ihre Live-TV-Portale auch auf Abo-Angebote oder Kreditkartenüberweisungen. Der Bereich der Live TV Gateways erlebte im vergangenem Jahr einen Zuwachs von 61 Prozent. Vor allem in den USA erfreuen sich die Portale großer Beliebtheit. Dabei verlinken die Betreiber für ihre Streams meist auf externe Seiten, statt die Angebote direkt zu streamen. Werbeanzeigen seien dabei die wichtigste Einnahmequelle.