Eine passgenaue Übertragung auf verschiedene Endgeräte, eine innovative Benutzeroberfläche und umfassende Personalisierung - das sind nur ein paar der Features, die der Kabelanbieter UPC mit der neuen "Horizon"-Plattform ab sofort in den Niederlanden anbietet. Der Technologiekonzern NDS steuert für die "Horizon"-Plattform der Liberty Global-Tochter Technologie und Know-how bei. Nach Deutschland wird die "Horizon" in einigen Monaten kommen.

NDS, Experte für Pay-TV-Technologien, unterstützt den internationalen Breitbandanbieter Liberty Global bei der Realisierung seiner neuen Plattform Horizon. Das gab NDS am Samstag bekannt. Demnach liefert das Unternehmen mit Media Highway den grundlegenden Software-Baustein und wird außerdem auch die Betreuung des Systems übernehmen. Die erste Anwendung wird die Horizon-Plattform in den Niederlanden finden: Der Kabelanbieter und Liberty Global-Tochter UPC wird hier erstmals die neue Plattform den Endkunden zugänglich machen. Weitere Länder sollen dann in den nächsten Monaten folgen. Für Deutschland ist zu erwarten, dass Horizon über die hier ansässigen Liberty Global-Töchter Unitymedia und KabelBW angeboten wird.

Die Horizon-Plattform soll nach Angaben von Liberty Global kein geringeres Ziel haben als die "Neuerfindung des Fernsehens". Dank der neuen Technologie soll die kabellose Nutzung des TV-Programms auf allen denkbaren Geräten im Haushalt problemlos möglich sein. Auch die mobile Nutzung wird unterstützt. Andersherum können Inhalte auch von allen zusätzlichen Geräten auf den TV gestreamt werden.

Das Hauptaugenmerk von Horizon liegt aber auf dem Zusammenspiel von TV und Internet sowie einfacher Bedienbarkeit. Neben zahlreichen Apps sollen auch die Mediatheken und Video-on-Demand-Services über die Plattform angeboten werden. Mit einer innovativen Benutzeroberfläche sollen die vielfältigen Möglichkeiten dann auch optimal genutzt werden können. Unterstützen soll dies eine einfache Navigation, ebenso wie eine umfassende Suchfunktion für Sendungen, Fotos, Musik und andere Inhalte.

Eine integrierte Recommendation-Engine soll dem Nutzer außerdem jederzeit passende Inhalte anbieten können - ein personalisiertes Programm aus Live-TV, Mediatheken und Video-on-Demand soll so auch ohne lange Suche nach entsprechenden Inhalten ermöglicht werden.