Die Sendergruppe Pro Sieben Sat 1 will im kommenden Jahr zwei neue Free-TV-Sender starten. Am 17. Januar 2013 geht „Sat 1 Gold“ on air. Der Kanal richtet sich an kaufkräftige ältere, vorwiegend weibliche Zuschauer, eine Zielgruppe, die für Werbekunden immer mehr an Relevanz gewinnt. Mit „Pro Sieben Maxx“ (Arbeitstitel) wird der Konzern 2013 einen zweiten neuen Free-TV-Sender starten. Der TV-Kanal fokussiert sich ebenfalls auf einkommensstarke Zuschauer, wird aber deutlich männlicher positioniert sein. Dies teilte das Unternehmen am 10. Oktober mit.

Der Start der neuen Sender ist Bestandteil der Wachstumsstrategie von Pro Sieben Sat 1. Bis Ende 2015 will der Konzern seinen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten gegenüber dem Jahr 2010 um mindestens 750 Millionen Euro steigern. Über ein Drittel dieses Potenzials hat die Pro Sieben Sat 1 Group eigenen Angaben zufolge bereits zum Ende des zweiten Quartals 2012 realisiert. Das Segment „Digital & Adjacent“ entwickelte sich deutlich dynamischer als erwartet und wird auch in den kommenden Jahren einen wesentlichen Wachstumsbeitrag leisten. Das gab das Unternehmen am 10. Oktober auf seinem „Capital Markets Day“ in München bekannt.

Mit zusätzlichem Wachstum rechnet die Pro Sieben Sat 1 Group auch durch steigende Distributionserlöse, die vor allem von der wachsenden HD-Verbreitung getrieben werden. Bis Ende 2015 erwartet der Konzern in Deutschland Umsatzerlöse von über 50 Millionen Euro aus dem Distributionsgeschäft im Vergleich zum Jahr 2010. Darüber hinaus ergeben sich Wachstumschancen aus der Liberalisierung des regulatorischen Umfelds. Ab 2013 tritt für die öffentlich-rechtlichen Sender das Sponsoring-Verbot in Kraft. Auf Basis einer konservativen Schätzung beziffert die Pro Sieben Sat 1 Group das daraus resultierende Umsatzpotenzial für den privaten deutschen TV-Werbemarkt bis 2015 auf ca. 25 Millionen Euro. Die Legalisierung von Werbung für Wetten und Lotterien dürfte im privaten deutschen TV-Werbemarkt bis 2015 zu einem Umsatzplus von ca. 80 Millionen Euro führen. Weiteres Wachstumspotenzial sieht der Konzern in der Erschließung neuer Geschäftsmodelle wie dezentraler Werbung.

Die Pro Sieben Sat 1 Group bestätigt ihre Ziele für das Gesamtjahr 2012. Das TV-Unternehmen strebt weiterhin eine Steigerung des Konzernumsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich an. Hinsichtlich des recurring EBITDA ist es das Ziel, den Vorjahreswert von 850 Millionen Euro zu übertreffen. Darüber hinaus erwartet das Unternehmen eine weitere Steigerung des bereinigten Jahresüberschusses, die vor allem von geringeren Zins- und Finanzierungsaufwendungen getragen werden wird.