ARD und ZDF weiten ihre Sportberichterstattung aus. Neben weiterhin ganz viel Fußball sollen künftig auch Eishockey der DEL, die Basketball-Bundesliga sowie die Handball-Bundesliga stärker in der Berichterstattung von "Sportschau" und "Sportreportage" berücksichtigt werden.

Erst vor wenigen Tagen hatten sich die Gremien der ARD für weniger Fußball-Dominanz und mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung ausgesprochen. Jetzt macht man bei den öffentlich-rechtlichen Sendern offenbar Nägel mit Köpfen. Wie die Deutsche Eishockey Liga (DEL) am heutigen Montag mitteilte, habe man mit ARD und ZDF in gemeinsamen Gesprächen beschlossen, die Berichterstattung über die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse in die ARD-"Sportschau" und die ZDF-"Sportreportage" zu integrieren. Auch mit der Basketball-Bundesliga Beko BBL und der Handball-Bundesliga wurden ähnliche Übereinkünfte geschlossen.

Jeden Sonntag soll künftig eine Top-Begegnung aus den drei Ligen in Form einer Spielzusammenfassung in die Sport-Berichterstattung von ADR und ZDF integriert werden. Die Spielpläne der drei Ligen sollen zu diesem Zweck abgestimmt werden. So hätten die Geschäftsführer der Profiligen zahlreiche Spielverlegungen zugesagt, die gewährleisten sollen, dass die Berichterstattung über die Spielklassen im TV deutlich ausgebaut werden kann.

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky freute sich über die getroffene Übereinkunft: "Nach konstruktiven Gesprächen mit den drei Geschäftsführern freuen wir uns, in Zukunft häufiger über diese beliebten Ligen zu berichten." ARD-Sportschau-Chef Steffen Simon ergänzte zu den Plänen des Rundfunks: "Nationaler Teamsport soll zu einer erkennbaren Programmfarbe in unseren Magazinen werden."