ORF-Vermarkter Enterprise verkaufte bei der großen Herbstmesse in Cannes viele der Top-ORF-Serien, Filme und Dokumentationen am internationalen Markt Bei der bedeutendsten Messe für Lizenzgeschäfte im Medienbusiness, der MIPCOM in Cannes, präsentierte die ORF-Enterprise vom 8. bis 11. Oktober 2012 ein breitgefächertes Portfolio an neuen Produktionen für den internationalen TV-, DVD-, Video-on-Demand und Travel-Entertainment-Markt. Bekannte fiktionale Renner wie "Vier Frauen und ein Todesfall", "Schnell ermittelt" und "Tatort" konnten ebenso erfolgreich an internationale Sender verkauft werden wie die neuen Dokumentationen der renommierten "Universum"-Reihe des ORF.

Beatrice Cox-Riesenfelder, Geschäftsführerin ORF-Enterprise: "Das ORF-Enterprise-Content-Sales-Team hat insgesamt mehr als 600 Verkaufsgespräche geführt und zahlreiche Sender/VoD-Plattformen von der Qualität österreichischer TV-Filme/Serien und -Dokus in einem extrem harten Konkurrenzumfeld überzeugen können. Besonders erfreulich ist, dass österreichische Fiktion nun in wichtigen Märkten wie Frankreich, Italien, Skandinavien und Osteuropa nachgefragt wird. Wichtig dabei ist, dass die Serien auf einem internationalen Standard produziert werden und sich nicht allzu lokalen Themen widmen. Wie man bei der erfolgreichen Serie 'Vier Frauen und ein Todesfall' gesehen hat, kann ein Lokalkolorit in puncto Location jedoch gerade reizvoll sein."

Marion Camus-Oberdorfer, Leiterin des ORF-Enterprise-Programmverkaufs: "Wir haben eine erfolgreiche MIPCOM hinter uns und konnten bislang keine Anzeichen einer Krise wahrnehmen. Unsere Strategie ist es, neue aufstrebende Märkte noch besser zu erschließen, wie z. B. den Mittleren Osten, China und Lateinamerika, um weiterhin an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen zu können."

Alle 36 Folgen der Kriminalserie "Vier Frauen und ein Todesfall" konnten an Fox Bulgarien verkauft werden sowie sechs Episoden der vierten Staffel an AXN, einem Pay-TV-Sender von Sony Pictures Entertainment für Osteuropa. Außerdem werden zwölf Folgen der neuesten Staffel von "Schnell ermittelt", der meistverkauften Serie des ORF, in Dänemark über DR TV (Dänisches Fernsehen) ausgestrahlt.

Weiters hat SPI International ein Zehn-Stunden Paket der TV-Filmreihe "Tatort" für Osteuropa gekauft. Darüber hinaus ist die ORF-Enterprise stolz über eine fortlaufende erfolgreiche Kooperation mit NHK Japan: NHK wird die ökologische Dokumentation "Gas Monopoly" ausstrahlen und bekundete auch bereits großes Interesse an der brandneuen "Universum"-Dokumentation "Wüstenschiffe - Von Kamelen und Menschen" von Georg Misch, einem Newcomer unter den "Universum"-Produzenten.

TV UNAM Mexico hat die neueste Folge "Gioacchino Rossini - Der Schwan von Pesaro" aus der bekannten Reihe "Musikalisch - Kulinarisch" zusätzlich zu den ganzen acht Folgen und gleichzeitig auch ein "Universum"-Paket mit den Produktionen "Radioaktive Wölfe", "5 Grad Plus" und "Das Geheimnis der Feenkreise" erworben.

Ebenso erfolgreich wurden 65 Stunden Nature & Wildlife, vor allem "Universum"-Produktionen, an Rumänien und Ungarn verkauft. Dies stellt auch gleichzeitig die erste Tranche eines sehr bedeutenden Output-Deals dar, der den gesamten Dokumentationsstock beinhaltet.

Programme der "Universum"-Reihe inspirieren außerdem auch das Islamische Staatsfernsehen: IRIB hat "Sambesi - Der donnernde Fluss", "Arlberg - Paradies in den Alpen" und "Die See der kleinen Monster" in ihr Repertoire mit aufgenommen.

Die atemberaubende zweiteilige Dokumentation "Donau - Die Lebensader Europas" wurde erfolgreich NatGEO angeboten, und auch RAI-Italien sowie TVE Spanien haben große "Universum"-Pakete eingekauft.