Am 6. November startete ORF 2 um 22.00 Uhr mit einer „ZiB 2 spezial“ die Live-Berichterstattung zur US-Wahl und übertrug bis zur 9.00-Uhr-„ZiB des nächsten Tages. Insgesamt 1,44 Millionen (weitester Seherkreis) waren zumindest kurz dabei, das sind 20 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Inklusive der „ZiB 2 spezial“ aus Washington am Mittwochabend und dem anschließenden „Runden Tisch“ zu möglichen Auswirkungen der Wahl erhöht sich diese Zahl auf 1,73 Millionen und 24 Prozent. Als um kurz vor 5.20 Uhr die Wiederwahl von Barack Obama als fix gemeldet wurde, waren noch 50.000 Zuseherinnen und Zuseher via ORF 2 live dabei.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Mit der über elf Stunden durchgehenden Wahlberichterstattung aus dem Newsroom, aus den USA und aus unseren Korrespondentenbüros hat die ORF-TV-Information gezeigt, was sie kann: schnell, kompetent, relevant und spannend informieren. Mit großartigen Reportagen, Studiogesprächen und Live-Einstiegen und heuer auch erstmals mit einem Webdesk, von dem aus die in diesem Wahlkampf so entscheidende Welt der sozialen Netzwerke beobachtet wurde. Danke an das gesamte Team – das war eine spannende Wahlnacht.“