Samstag, den 12. Jänner 2013

Doppelsitzer-Bewerb (1. Lauf um 9.25 Uhr, 2. Lauf um 10.35 Uhr) und Damen-Bewerb (1. Lauf um 12.55 Uhr, 2. Lauf um 14.10 Uhr) bei der Rodel-EM in Oberhof
Während Oberhof zum 25. Mal die Ausrichtung eines Viessmann-Weltcups feiert, können Tatjana Hüfner und Felix Loch bei den gleichzeitig ausgetragenen 44. Europameisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) die letzte Lücke ihrer umfangreichen Titelsammlung vervollständigen. Sowohl der Olympiasiegerin und viermaligen Weltmeisterin als auch dem Olympiasieger und dreimaligen Weltmeister fehlt jeweils noch der EM-Titel. Hauptkonkurrentin von Hüfner ist Natalie Geisenberger, die in fünf Rennen drei Siege und zwei zweite Plätze erreichen konnte. Auch bei den Herren kommen Lochs Konkurrenten mit Titelverteidiger Andi Langenhan und David Möller aus dem eigenen Lager. EM-Titelverteidiger sind Andi Langenhan, die Russin Tatiana Ivanova, die Österreicher Peter Penz/Georg Fischler sowie das russische Team Ivanova, Albert Demchenko und Vladislav Yuzhakov/Vladimir Makhnutin. Die Team-Staffel in Oberhof zählt nur für die EM und gehört nicht zum Viessmann-Weltcup. Kommentator ist Ludwig Valenta, Kokommentatorin Angelika Neuner.

Eishockey-Inter-National-League-Spiel EHC Palaoro Lustenau - EHC Bregenzerwald um 18.00 Uhr
In der Inter-National-League, der zweithöchsten Eishockey-Spielklasse Österreichs, treffen am 12. Jänner der Tabellensechste Lustenau undder Tabellenvierte Bregenzerwald aufeinander. Die Bregenzerwälder gehen als Favorit in das Vorarlberger Derby. Beide Mannschaften mussten zuletzt Niederlagen einstecken. Bregenzerwald verlor zu Hause gegen Feldkirch knapp mit 4:5. Die Lustenauer mussten sich ebenfalls daheim HK Triglav Kranj mit 3:6 geschlagen geben. Kommentator ist Andreas Blum. In den Drittelpausen zeigt ORF SPORT + Berichte von der Planai Classic und vom Hockey Rohrmax Cup.

Sonntag, den 13. Jänner

Herren-Bewerb (1. Lauf um 9.00 Uhr, 2. Lauf um 10.30 Uhr) und Team-Bewerb um 12.40 Uhr bei der Rodel-EM in Oberhof
Nach dem gelungenen Saisonstart mit dem Doppelsieg durch Andreas Prommegger und Lukas Mathies beim PGS in Carezza vor Weihnachten bereiten sich die rot-weiß-roten Parallel-Asse derzeit intensiv auf das "Heimspiel" am 11. und 12. Jänner mit zwei Parallelslaloms in Bad Gastein vor. Beim ersten Rennen ist das Gasteiner Tal Schauplatz einer Weltpremiere. Erstmals fällt eine Parallel-Entscheidung im Weltcup im sogenannten Single-Run-Format. Dabei wird im Finale der Top 16 bei Damen und Herren stets nur ein Lauf gefahren, wobei sich jeweils die bzw. der Schnellere in der Qualifikation den Kurs aussuchen darf.