Ab 5. März 2013 wird die SRG via Satellit auf den HD-Programmen von RTS erste HbbTV-Dienste mitverbreiten.

Dazu gehören ein Nachfolgedienst des heutigen Teletextes mit aktuellen News- und Sportinformationen, ein Video-on-Demand-Angebot von eigenen Sendungen sowie Leistungen für Sinnesbehinderte. Wer ein HbbTV-taugliches Gerät besitzt, kann das Angebot nutzen. Er muss zudem über Satellitenempfang verfügen oder einem Netzbetreiber angeschlossen sein, der das Zusatzsignal liefert.

Technisch gesehen besteht das französischsprachige HbbTV-Pilotangebot aus einer Broadcast- sowie einer Broadbandkomponente: Im Broadcastsignal werden Zusatzdaten über eine „AIT“ (Application Information Table) sowie einem „Daten-Karussell“ ausgestrahlt. Ein HbbTV-taugliches TV-Gerät decodiert diese und kann sie mittels Knopfdruck („Red Button“) auf den Bildsschirm bringen - auch ohne Anschluss ans Internet. Besteht zudem eine Verbindung ins Internet (also Broadband), lässt sich das volle HbbTV Angebot wie interaktive Dienste, Video-on-Demand etc. nutzen.

Die Aufschaltung erfolgt am 5. März 2013 in der Früh zwischen 04:00 Uhr bis 06:00 Uhr.
Prinzipiell werden den Programmen neue Datenkanäle („elementary streams“, signalisiert in der PMT, Program Mapping Table) hinzugefügt. Das Broadcast-Signal von RTS Un HD / RTS Deux HD wird wie folgt ergänzt:

Service
Name
AIT
PID
PID ID
RTS un HD 538 5380 53801
RTS deux HD 548 5480 54801

Die Einstelldaten der RTS HD Programme (Hot Bird 13B, Transponder 123, DVB-S2, 13° Ost) finden Sie hier: Einstelldaten und Programme
Die TV-Programme auf den Transpondern 17 und 85 werden nicht verändert.
Was ist in Zukunft geplant?
In weiteren Schritten werden erste HbbTV-Angebote für Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) und Radiotelevisione svizzera (RSI) aufgebaut. In der deutsch- und italienischsprachigen Schweiz ist mit einer Einführung im Verlaufe des Jahres 2013 zu rechnen.