Das SES-Tochterunternehmen HD Plus konnte im ersten Quartal 2013 rund 1,1 Millionen zahlende Kunden für sein HDTV-Angebot über Satellit verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies nahezu eine Verdopplung.

Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" in seiner Montagsausgabe (13. Mai 2013) berichtet, befindet sich das HDTV-Angebot über Satellit, HD Plus, weiterhin auf Wachstumskurs. Demnach zählte das Tochterunternehmen des Satellitenbetreibers SES zum Ende der ersten Quartals 2013 rund 1,1 Millionen zahlende Haushalte. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum, als 513 000 Kunden für HD Plus zahlten, ist dies nahezu eine verdopplung.

Ausschlaggebend für das Wachstum in den vergangenen zwölf Monaten dürfte vor allem die anhaltend hohe Nachfrage nach hochauflösendem Fernsehen sein. „Den Boom befeuern vor allem die großen Bildschirme“, begründete HD-Plus-Geschäftsführer Timo Schnecknburger das Interesse an HDTV gegenüber dem "Focus".

Über HD Plus erhalten Satellitenzuschauer derzeit insgesamt 15 HDTV-Sender zusätzlich zu den frei-empfangbaren Kanälen. Darunter sind unter anderem RTL HD, Sat.1 HD, ProSieben HD und Sport1 HD. Für den Empfang der HD-Plus-Sender benötigt der Kunde einen Satellitenreceiver, der mit dem HD-Plus-Logo versehen ist oder ein CI-Plus-Modul des Herstellers. Um das Angebot zu nutzen, muss eine sogenannte Servicepauschale von 50 Euro pro Jahr entrichtet werden. Beim Kauf eines HD-Plus-Receivers entfällt diese jedoch für die ersten zwölf Monate.

Q:digitalfernsehen