Das Team Stronach hat die bereits erteilte Zusage für das Polit-Duell von Frank Stronach gegen Heinz-Christian Strache zurückgezogen. Deswegen sieht sich ATV gezwungen sowohl dieses Duell, als auch jenes von Eva Glawischnig und Josef Bucher abzusagen.

Trotzdem wird ATV seinen Sehern am 25. Juni, dem geplanten Termin des ersten Duells, eine politische Diskussion bieten. Geladen sind jene Parlamentsparteien, die sich der Diskussion stellen. ATV plante am 25. Juni und 2. Juli 2013 jeweils ein Duell der Spitzenkandidaten der Nationalratswahl 2013 im Rahmen von "Am Punkt Spezial" mit den Moderatoren Sylvia Saringer und Meinrad Knapp abzuhalten. Das Team Stronach zog nun die am 28. Mai 2013 schriftlich erteilte Zusage für das Duell gegen Heinz-Christian Strache ohne Angabe von Gründen zurück. Nachdem auch bereits die Spitzenkandidaten der Regierungsparteien SPÖ und ÖVP nicht die Chance eines TV-Duells nützen wollen, sieht sich ATV gezwungen alle Duelle abzusagen.

Trotzdem wird am 25. Juni 2013 zur besten Sendezeit eine Politik-Diskussion ausgestrahlt werden, zu der natürlich sowohl Heinz-Christian Strache, als auch Eva Glawischnig und Josef Bucher eingeladen sind. Näheres zu Thema und Inhalt der Sendung wird demnächst bekannt gegeben.

ATV Geschäftsführer Martin Gastinger: "Unsere Nachrichten- und Diskussionssendungen sind für ihre Unabhängigkeit bekannt. Das ist anscheinend nicht nach dem Geschmack einiger Spitzenkandidaten. Umso wichtiger ist, dass wir den Sehern trotzdem eine Politik-Diskussionbieten, wo sicher auch die Verweigerung thematisiert wird."

Alexander Millecker, Leiter ATV Information: "Es ist für mich unverständlich, wieso sich Spitzenkandidaten der Diskussion mit politischen Mitbewerbern verweigern. Weiters halte ich es für verstörend, dass schriftliche Zusagen und Bestätigungen ohne Angaben von Gründen einfach für nichtig erklärt werden".