Montagabend startete Puls 4 seinen Auftakt zur Berichterstattung um die Nationalratswahl 2013, welche am 29. September über die Bühne gehen wird. Erster Gast war BZÖ-Chef Josef Bucher, der sich den Fragen von Puls 4 News Anchor Thomas Mohr und Peter Rabl stellte die Verpflichtung des Journalisten-Urgesteins Rabl (unter anderem Chefredakteur des Kurier , Herausgeber des profil und Sendungsleiter sowie Moderator beim ORF) für die Wahlberichterstattung verlautbarte der Privatsender Anfang August.

In den kommenden Wochen wird der Wahlmarathon stets Montags um 20:15 Uhr mit weiteren Kandidaten fortgesetzt; neben Mohr und Rabl richten Puls 4 Infodirektorin Corinna Milborn sowie die News-Anchor Gundula Geiginger und Isabella Richter Fragen an die Spitzenpolitiker der restlichen fünf Parlamentsparteien. Am 15. September kommt es zur großen Oppositionsrunde. Bereits am 26. August zeigt Puls 4 das erste Kanzler-Duell: Ab 20:15 Uhr duellieren sich Kanzler Werner Faymann und Vizekanzler Michael Spindelegger in der Wahlarena und stellen sich dabei auch Publikum und Experten im Studio.

Am Wahltag selbst bringt der Sender ein „Café Puls-Wahl Spezial, ein „Guten Abend Österreich-Wahl Spezial, als auch ein „Pro und Contra-Wahl Spezial. Café Puls sendet erstmalig am Wahlsonntag von 8:00 bis 12:00 Uhr und berichtet u.a. direkt aus den Wahllokalen.

Beim ORF wird es in puncto Wahl ab 27. August heiß hergehen: Ein „Report Spezial läutet den Wahlkampf im Öffentlich-rechtlichen ein, ab 29. August stehen insgesamt 15 TV-Duelle am Programm. Dabei gehe es darum, inhaltliche Schnittmengen zwischen jeweils zwei Parteichefs zu identifizieren und persönliche Sympathien und Antipathien aufzuzeigen, hieß es aus dem Sender gegenüber der APA. Geleitet werden diese Diskussionen, die aus Zeitgründen immer im Doppelpack ausgestrahlt werden, von Ingrid Turnher.

Sein Finale in Form einer großen Diskussionsrunde findet die Vorberichterstattung im ORF am 26. September, ebenfalls auf ORF 2, mit allen sechs Parlamentsparteien; bereits davor widmen sich drei Ausgaben von „Im Zentrum den großen Themen dieser Wahl.

ORF eins wartet zur Nationalratswahl auch mit einem neuen Format auf: Ex-USA-Korrespondent Hanno Settele begibt sich mit den Spitzenkandidaten auf „Wahlfahrt. Wie bereits berichtet, sollen die Wahlwerber dabei ungezwungen und abseits von Studioatmosphäre im Auto mit Chauffeur Settele gezeigt werden. Das Format sei bewusst als Kontrastprogramm zur Vorwahl-Berichterstattung in ORF 2 angelegt (zu sehen ab 11. September jeweils Mittwochs ab 22:35 Uhr als Doppelfolge auf ORF eins).

Der Privatsender ATV lässt alle sechs Spitzenkandidaten exakt eine Woche vor der Wahl um 20:15 Uhr zu einer zweistündigen Diskussionssendung antreten. Zuerst treten Kanzler und Vizekanzler gegeneinander an, erst danach diskutiert die Opposition. Einer direkten Konfrontation mit allen anderen Kandidaten gehen die Spitzenkandidaten der großen Koalition nach wie vor aus dem Weg. Dies hatte bereits vor dem Sommer für einen Aufschrei unter den Kritikern gesorgt. Ab 4. September beschäftigt sich „Am Punkt mit den Neu- und Kleinparteien, Jungpolitikern und auch den Klubobleuten. Am Tag der Wahl melden sich bei ATV wie gewohnt Meinrad Knapp, Thomas Hofer und Peter Hajek.