Der südkoreanische Elektronik-Konzern LG geht nun auch unter die Receiver-Hersteller. Auf der IFA präsentiert LG nun seine erste eigene Set-Top-Box mit DVB-S2-Tuner, die vor allem mit einer einfachen Bedienung punkten soll.

Pünktlich zum Start der diesjährigen IFA hat der südkoreanische Elektronik-Konzern LG sein Line-Up für A/V-Produkte vorgestellt und dabei offenbart, dass LG künftig auch auf dem Markt für Set-Top-Boxen mitmischen will. Denn wie die Südkoreaner am Mittwoch bekannt gaben, wird LG auf der Fachmesse in Berlin auch seine erste Set-Top-Box präsentieren.

Das Modell trägt den Namen TN530V und ist für den digitalen Fernsehempfang mit einem DVB-S2-Tuner ausgestattet. Punkten soll das neue Gerät beim Kunden vor allem durch eine einfache Bedienung und Installation, wie LG verspricht. So soll die Sendersortierung vollkommen intuitiv erfolgen und bei Bedarf auch am PC vorgenommen sowie über eine automatisierte Kanalimport- und -export-Funktion auf die Set-Top-Box übertragen werden können.

Auch Schnelligkeit soll laut LG beim TN530V-Modell ein wichtiges Kriterium sein. Ob Starten, Umschalten oder Senderauswahl über Favoritenliste oder Suchfunktion - all diese Aktionen sollen laut Hersteller ohne zeitliche Verzögerungen durchgeführt werden können. Eine elektronische Programmzeitschrift ist ebenfalls an Bord. Dabei setzt LG auf die Gracenote eyeQ EPG-Funktion.

Über Anschlussmöglichkeiten sowie weitere Zusatzfunktionen teilte der Konzern vorab keine näheren Details mit. Dafür wird das Gerät mit einer HD-Plus-Karte ausgeliefert, über die Nutzer auf das Angebot der SES-Tochter HD Plus zugreifen können. Die Set-TopBox soll aber im vierten Quartal 2013 auf den Markt kommen. Einen Preis nannte der Hersteller bisher noch nicht.