Am 17. Januar wird der Disney Channel erstmals im Free-TV starten. Die wichtigsten Infos zum Programm des neuen Ablegers hat Disney am heutigen Donnerstag in Hamburg vorgestellt. Zwei Dinge sind klar: Die Zuschauer dürfen sich auf zahlreiche Premieren freuen und die Konkurrenz muss sich warm anziehen.

Dass der Disney Channel im kommenden Jahr ins Free-TV wechselt, ist bereits seit Monaten bekannt. Der Start auf dem bisherigen Programmplatz von Das Vierte ist dabei für den 17. Januar geplant. Am heutigen Donnerstag hat Disney in Hamburg erstmals nähere Details zum geplanten Programm des Free-TV-Ablegers verraten.

Punkten soll der Kanal dabei - wie könnte es auch anders sein - vor allem mit hochkarätigen Serien und Filmen des Mutterkonzerns Disney. Unter der Woche werden vor allem Serien die Primetime des Senders prägen. Formate wie "Switched at Birth" (ABC Family), "Baby Daddy" (ABC Family), "Miranda" (BBC), "Grand Hotel" (Bambú Producciones), "The Neighbors" (ABC), "New in Paradise" (ABC Family) und "Cedar Cove" (Hallmark Channel) mit Andie MacDowel sollen dabei ihre Free-TV-Premiere auf dem neuen Disney Channel feiern und ein vornehmlich weibliches Publikum ansprechen.

Am Freitag- und Samstagabend sollen einige der großen Annimationsperlen von Disney und Disney Pixar das Publikum in ihren Bann ziehen. "Aristocats", "Ratatouille", "Wall E" und "Susi und Strolch" sind dabei nur einige der bekannten Namen, die jung und alt ein Begriff sein dürften. Ein Comeback soll es für die "Muppet Show" geben. Auch die Familienshow "Family Time" und das Reality-Format "100 days of being nice" sollen einen Platz im Abendprogramm des Senders finden.

Im Tagesprogramm richtet sich der Sender vornehmlich an die jüngeren Zuschauer. Neue Sitcoms und neue Folgen bewährter Formate sollen dabei die Highlights darstellen. Genannt hat Disney bislang Serien wie "Jessie", "Austin & Ally" oder "Meine Schwester Charlie" aber auch Animationsserien wie "Phineas und Ferb", "Jake und die Nimmerland Piraten" oder "Micky Maus Wunderhaus". Ihre Free-TV-Premiere feiert die Annimationsserie "Willkommen in Gravity Falls".

Auch die neue Telenovela "Violetta" soll im Frühjahr 2014 starten. Angekündigt als erste "Telenovela für Tweens" handelt die Serie von der gleichnamigen jungen Heldin, die mit ihrem Vater in ihr Heimatland Argentinien zurückkehrt und dort im berühmten Studio 21 nach und nach ihr musikalisches und schauspielerisches Talent entdeckt. Alles in allem will der Veranstalter allein in den ersten sechs Monaten tagsüber über 450 Premierenepisoden verschiedener Serien zeigen. Für die Konkurrenz von Super RTL, KiKa, RiC und Co. dürfte der Disney Channel damit ein ganz schön harter Brocken werden. Einen ersten Programmtrailer für den neuen Sender hat Disney übrigens schonmal vorab auf seiner Homepage bereitgestellt.

"Mit dem neuen Disney Channel bringen wir die Marke Disney zu unseren Fans und Zuschauern nach Hause", so Lars Wagner, Vice President und General Manager, Disney Channels GSA, über den Kanal. Die Positionierung des neuen Free-TV-Channels sei dabei einzigartig unter den Disney Channels weltweit.

Empfangbar sein wird der neue Sender bereits ab Start für die überwiegende Mehrheit der deutschen TV-Zuschauer. Denn da der Disney Channel am 17. Januar den Sendeplatz von Das Vierte übernimmt, erbt der Kanal auch die Übertragungskapazitäten dieses Senders. Laut Veranstalter bedeutet dies bereits zum Start eine Reichweite von 93 Prozent der deutschen TV-Haushalte. Während der Sender über Satellit über die Frequenz 12 461 MHz horizontal (DVB-S, Symbolrate SR 27 500, Fehlerkorrektur FEC 3/4) sendet, werden auch die meisten Kabelzuschauer den neuen Disney Channel ohne Probleme sehen können. Die größten Anbieter Kabel Deutschland, Unitymedia Kabel BW, Tele Columbus und Primacom sind dabei ebenso an Bord, wie die Entertain-Plattform der Deutschen Telekom. Ein unabhängiger Livestream des Senders soll ebenfalls verfügbar werden. Erste Informationen zu einem Möglichen HD-Ableger lieferte am Donnerstag der Netzbetreiber Kabel Deutschland.

Die Pay-TV-Version des Disney Channel, die unter anderem über Sky zu empfangen ist, wird im Zuge des Wechsels ins Free-TV übrigens abgeschaltet. Die Abschaltung erfolgt dabei bereits am 29. November. In der Weihnachtsszeit müssen Zuschauer also ohne einen Disney Channel auskommen.