Der ORF möchte sein HbbTV-Portal ab Februar 2014 auch über die Sender ORF III und ORF Sport+ anbieten. Entsprechende Absichten kündigte der technische Provider ORS gegenüber den österreichischen Kabelnetzbetreibern an.

Seit Mitte November ist das HbbTV-Angebot des ORF über Satellit (HD), Kabel und Terrestrik auf den Sender ORF Eins und ORF 2 zu empfangen. Über das Hybrid-Portal können Zuschauer dabei beispielsweise die TVthek aud dem normalen Fernsehprogramm heraus direkt auf dem Fernsehschirm aufrufen und zeitversetzte Inhalte ansehen.

Wie der technische Provider ORS am Freitag gegenüber den österreichischen Kabelnetzbetreibern mitteilte, soll der Rollout des HbbTV-Angebots im kommenden Jahr weitergehen. Laut ORS-Geschäftsführer Norbert Grill soll das Portal ab Februar 2014 auch auf den Sendern ORF III und ORF Sport+ abrufbar sein. Dies gelte ebenfalls für die Verbreitungswege Satellit (HD), Kabel und Terrestrik. Im Zuge dessen soll das HbbTV-Angebot auch um einen neuen Teletext erweitert werden.

Grill bittet die Netzbetreiber, frühzeitig zu gewährleisten, dass es bei der Umsetzung der HbbTV-Signale in den Kopfstationen und Hausverteileranlagen nicht zu Problemen kommt. Der Hintergrund: Die HbbTV-Einführung in diesem Jahr hatten ORF und ORS mehrfach nach hinten verschieben müssen, weil das veränderte Sendesignal zu Problemen in einigen Kabelkopfstationen führte. Die Netzbetreiber mussten diese erst entsprechend Umrüsten.