Der italienische Medienmogul Silvio Berlusiconi hat in neue Sport-Rechte investiert. Für seine TV-Gruppe Mediaset schnappte sich der Ex-Premier Italiens nun die Champions-League-Rechte ab 2015. Die Europa League ging derweil an Sky Italia.

Die Spiele der UEFA Champions League werden in Italien ab kommendem Jahr auf dem Pay-TV-Sender Premium zu sehen sein. Wie die Sportnachrichtenagentur SID am Dienstag berichtete, hat sich nun Italiens Ex-Premierminister und Medienmogul Silvio Berlusconi die Übertragungsrechte an der europäischen Königsklasse des Fußballs gesichert. Von 2015 bis 2018 werden die Spiele der Champions League in Italien daher von Berlusconis TV-Gruppe Mediaset übertragen, zu der auch der Pay-TV-Kanal Premium gehört.

Mit diesem Einkauf baut Berlusiconi sein Sport-Portfolio, zu dem unter anderem auch die Spiele der italienischen Serie A gehören, ab nächstem Jahr deutlich aus. Dabei zeigte sich Mediaset bereit, tief in die Taschen zu greifen. Insgesamt 700 Millionen Euro soll das Unternehmen für die attraktiven Fußball-Rechte auf den Tisch gelegt haben. Wegen des hohen Preises könnte sich Mediaset an dieser Stelle auch einen ausländischen Partner mit ins Boot holen.

Keine konkreten Zahlen gibt es dagegen zum Preis der Rechte für die Europa League, die sich der Pay-TV-Anbieter Sky gesichert hat. Das Unternehmen wird die Spiele von 2015 bis 2018 exklusiv in Italien übertragen.