Mehr als 430 Stunden haben ORF eins und ORF SPORT + von den Olympischen Winterspielen Sotschi 2014 live berichtet, entsprechend groß ist der Anteil der Österreicherinnen und Österreicher, die dabei erreicht wurden: Insgesamt 5,875 Millionen (weitester Seherkreis) sahen die ORF-Übertragungen, das entspricht rund 81 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Damit erreichte der ORF mit der Sotschi-Berichterstattung mehr Zuseherinnen und Zuseher als zuletzt in Vancouver 2010 (5,556 Millionen).

Groß war das Interesse auch an den Olympiaangeboten von ORF.at: Gemeinsam kamen der ORF.at-Sportkanal und die Olympia-Seiten auf mehr als 90 Millionen Page-Impressions. 3,5 Millionen Live-Stream-Abrufe via ORF-TVthek und sport.ORF.at wurden während der Olympischen Spiele registriert. Topwerte erreichten auch die ORF TELETEXT-Olympia-Specials mit knapp 57 Millionen Aufrufen.

Für ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz "ist das bisher umfassendste Übertragungsprojekt in der Geschichte des ORF ein großer Erfolg beim österreichischen Publikum. Die hervorragenden Leistungen der österreichischen Sportlerinnen und Sportler, aber auch unerfreuliche Ereignisse wie zuletzt der bedauerliche Dopingfall im österreichischen Langlauf-Team wurden in ORF eins, ORF SPORT +, den ORF-Radios und Online dem Publikum umfangreich in ORF-Qualität präsentiert. Ich danke dem ORF-Sportteam unter Hans Peter Trost und Robert Waleczka sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Redaktion, Regie und Technik, die mit außergewöhnlichem wochenlangem Einsatz - unter teilweise schwierigen Bedingungen - zu diesem hervorragenden Publikumserfolg beigetragen haben."

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: "Zwei Wochen lang haben unsere österreichischen Teams Topleistungen gebracht: die Sportlerinnen und Sportler ebenso wie unser ORF-Team in Sotschi, die diese großen Leistungen, aber auch großen Gefühle, die bei diesem ganz besonderen Highlight in jeder Sportkarriere zutage kommen, eingefangen haben. Die Muskelanspannung der Skifahrer, jedes gut absolvierte Tor, atemberaubende Tricks der Snowboarder - das alles liefert das ORF-Fernsehen in brillanten Bildern nach Hause. Wenn die Athletinnen und Athleten keine Worte für ihr Glück über eine der 17 Medaillen finden, dann kriegt man daheim Gänsehaut, weil man erahnen kann, wie viel hartes Training hinter jeder einzelnen dieser Olympiamedaillen steht."