Die ProSiebenSat.1 Group hat das Geschäftsjahr 2013 mit neuen Rekordwerten abgeschlossen: Der Konzernumsatz stieg um 10,6 Prozent auf 2,605 Mrd Euro (Vorjahr: 2,356 Mrd Euro). Das recurring EBITDA legte trotz Investitionen in strategische Wachstumsbereiche um 6,1 Prozent auf 790,3 Mio Euro zu (Vorjahr: 744,8 Mio Euro). Der bereinigte Jahresüberschuss erhöhte sich um 6,8 Prozent auf 379,7 Mio Euro (Vorjahr: 355,5 Mio Euro). Stärkster Umsatztreiber war erneut das Segment Digital & Adjacent mit einer Steigerungsrate von 44,5 Prozent und einem externen Umsatz von 483,7 Mio Euro (Vorjahr: 334,8 Mio Euro). 2013 erzielte die ProSiebenSat.1 Group 29,5 Prozent ihres Umsatzes außerhalb des klassischen TV-Werbegeschäfts (Vorjahr: 24,3%).

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Group: "
2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für ProSiebenSat.1 - in finanzieller und strategischer Hinsicht: Wir haben einen neuen Umsatz- und Ergebnisrekord aufgestellt, zwei Free-TV-Sender gegründet, unsere führende Position im Zuschauer- und Werbemarkt ausgebaut und unsere Distributionserlöse weiter gesteigert. Unsere Digital & Adjacent-Sparte ist mit einem Umsatzplus von 45 Prozent stark gewachsen. ProSiebenSat.1 ist operativ und strategisch voll auf Kurs. Wir haben uns bis 2018 ein neues Wachstumsziel gesetzt. Im Vergleich zu 2012 wollen wir eine Milliarde Euro zusätzlichen Umsatz erwirtschaften. ProSiebenSat.1 ist eines der größten unabhängigen Medienunternehmen Europas und hat attraktive Inhalte und Plattformen, um Millionen Menschen zu erreichen. Die Kombination von beidem bietet uns Chancen, über die kaum ein anderes Unternehmen verfügt. Damit sind wir hervorragend aufgestellt, um die Wachstumsgeschichte der ProSiebenSat.1 Group fortzuschreiben."

Broadcasting German-speaking: Marktführerschaft ausgebaut, Distributionsumsätze dynamisch gesteigert

Der externe Umsatz im Segment Broadcasting German-speaking stieg 2013 um 3,7 Prozent auf 1,998 Mrd Euro (Vorjahr: 1,926 Mrd Euro). Dazu trugen neben höheren TV-Werbeerlösen auch dynamisch wachsende Umsätze aus dem Distributionsgeschäft bei.
Im deutschen TV-Werbemarkt hat die ProSiebenSat.1 Group ihre führende Position auf 43,6 Prozent brutto (Vorjahr: 42,8%) ausgebaut. Die Netto-TV-Werbeerlöse steigerte der Konzern erneut über Marktniveau. Zudem erhöhte die Gruppe ihren Neukundenumsatz auf 54,0 Mio Euro (Vorjahr: 47,3 Mio Euro). Dazu trugen auch die neuen Sender sixx, SAT.1 Gold sowie ProSieben MAXX bei, die 2013 rund 60 neue TV-Werbekunden gewinnen konnten.

Im deutschen Zuschauermarkt war die ProSiebenSat.1 Group mit einem Marktanteil von 28,1 Prozent ebenfalls Marktführer (Vorjahr: 27,8%, Zuschauer 14-49 Jahre). Der Konzern profitierte auch hier von seinen neuen Sendern, die sich dynamisch entwickelten. sixx übersprang in der Kernzielgruppe der 14- bis 39-jährigen Frauen erstmals die Zwei-Prozent-Marke und legte auf 2,1 Prozent zu (Vorjahr: 1,6%). Bei den 14- bis 49-Jährigen kam sixx auf einen Marktanteil von 1,2 Prozent (Vorjahr: 1,0%). Der erst im September gestartete Männersender ProSieben MAXX erzielte im Dezember 2013 bereits einen Marktanteil von 0,7 Prozent (Zuschauer 14-49). SAT.1 Gold verdoppelte seinen Marktanteil zwischen Januar und Dezember 2013 auf 0,8 Prozent (Frauen 40-64). Bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern erzielte SAT.1 Gold einen Marktanteil von 0,4 Prozent.

Auch im Distributionsgeschäft setzte der Konzern seinen Wachstumskurs fort. Die Umsatzerlöse aus dem Vertrieb der HD-Free-TV-Sender entwickelten sich weiterhin sehr positiv. Die Anzahl der ProSiebenSat.1-HD-Abonnenten stieg um 51 Prozent auf 4,2 Millionen. Die ProSiebenSat.1 Group rechnet damit, dass der Umsatzbeitrag aus dem Distributionsgeschäft in den kommenden Jahren weiter dynamisch wachsen wird. Dadurch wird der Konzern seine Unabhängigkeit vom klassischen TV-Werbegeschäft weiter stärken.

Trotz Investitionen in neue Programme und Sender erhöhte sich das recurring EBITDA im Segment Broadcasting German-speaking um 2,0 Prozent auf 678,6 Mio Euro (Vorjahr: 665,1 Mio Euro).