Die KommAustria hat im Zuge ihrer jährlichen Prüfung dem ORF einen erfolgreichen Sparkurs beschieden. Dies teilte der ORF am Dienstag der APA mit. Demnach habe man im Vorjahr alle kostenseitigen Kriterien für die Gebührenrefundierung erfüllt. „Wir haben in den vergangenen vier Jahren den ORF finanziell auf neue Beine gestellt und umstrukturiert“, so ORF-Finanzdirektor Richard Grasl.

Grasl sieht den ORF damit auch „für schwierige Zeiten gut gerüstet“. Seit 2009 habe der Sender mehr als 660 Mitarbeiter abgebaut und bei den Sachkosten rund 40 Millionen Euro eingespart.