Nach Downloadstores für Apps, Musik und Bücher hat Google in der Schweiz auch eine eigene Plattform für Filme lanciert. Mit Google Play Movies gibt es ab sofort eine Sektion, wo Filme gekauft und gemietet werden können, wie der Konzern mittelte. Verfügbar sind die Streifen auf Android-Geräten (Smartphones und Tablets) und auf dem Computer.

20 Minuten ist auch eine Video-on-Demand-Plattform: In Zusammenarbeit mit HollyStar schenken wir Ihnen jeden Monat einen ausgewählten Film, den Sie via 20 Minuten Movie streamen können. Das Angebot startet mit dem Film «The Hunger Games – Catching Fire». Um den Dienst nutzen zu können, ist lediglich eine kurze Registrierung nötig. Dann können die Filme direkt auf dem Computer gestreamt werden. In Zukunft soll auch das Streaming via Smartphone und Tablet möglich sein.

Wird ein Film ausgeliehen, hat man 30 Tage Zeit, um ihn anzuschauen. Ab der ersten Wiedergabe bleiben 48 Stunden, um sich das Video komplett anzusehen. Diese Richtlinien sind identisch mit Filmen, die in Apples iTunes Store ausgeliehen werden. Wer Konten bei beiden Diensten hat, für den lohnt sich vor dem Erwerb ein Blick zur Konkurrenz. Bei einzelnen Titeln können sich die Preise in beiden Stores unterscheiden.

Während «Der Hobbit – Smaugs Einöde» in HD-Qualität bei Google 20 Franken kostet, ist der gleiche Film bei Apple fünf Franken teurer. Umgekehrt ist es etwa beim Film «Gravity»: Bei Apple ist die HD-Version bereits für 17 Franken zu haben, bei Google kostet der gleiche Film 25 Franken. Bei den Leihpreisen unterscheiden sich die beiden Dienste nicht. Die Miete eines HD-Films kostet jeweils 7.50 Franken.

Eine direkte Konkurrenz zur Video-on-Demand-Plattform Netflix, die noch in diesem Jahr ihren Service in der Schweiz lancieren will, ist Google Play Movies vorerst nicht. Denn: Netflix ist für viele Serienjunkies das gelobte Land, bei Google bleiben Serien vorerst den Nutzern in den USA vorbehalten.