Das Box-Team von Sat.1 könnte schon bald Verstärkung bekommen. Denn offenbar steht der Privatsender kurz davor, den ehelamigen Profi-Boxer Axel Schulz als Experte zu verpflichten. Ein Vertrag soll dem 46-Jährigen schon vorliegen.

Bei Sat.1 fliegen bereits seit Jahren erfolgreich die Fäuste. Mit seinen Übertragungen vom Boxen hatte der Privatsender zuletzt stets gute Quoten erzielt. Nun scheint der in Grünwald ansässige Sender sein Team für die Berichterstattung aufstocken zu wollen - und hat dabei offenbar auch schon ein prominentes Gesicht an der Angel. Denn laut der "Bild"-Zeitung soll Ex-Profi Axel Schulz neuer Box-Experte bei dem Privatsender werden.

Ein unterschriebener Einjahresvertrag von Sat.1 liege Schulz dabei schon vor, wie das Blatt den Ex-Boxer zitierte. In Sack und Tüten ist der allerdings noch nicht. Es gebe noch einige Kleinigkeiten, die geklärt werden müssen. Sobald dies erledigt ist, wolle aber auch Schulz den Vertrag mit seiner Unterschrift besiegeln.

Schulz wird dann also zunächst für ein Jahr lang als TV-Experte für Sat.1 im Einsatz sein, ein Engagement, das sich bei Erfolg durchaus ausbauen und verlängern ließe. Erst recht dann, wenn der Privatsender nicht nur an seinen bisherigen Aktivitäten im Box-Bereich festhält, sondern diese vielleicht sogar noch ausbaut. Denn bei der ARD gibt es derzeit interne Diskussionen, ob der Sender die Sportart aus dem Programm wirft. Fest steht, dass die aktuell noch laufenden Verträge mit dem Sauerland-Boxstall nicht in ihrer bisherigen Form verlängert werden. Ob es in anderer Form zu einer neuen Kooperation kommt, ist bisher unklar.

Sollte sich die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt allerdings für einen kompletten Ausstieg beim Boxen entscheiden, ergebe sich für Sat.1 durchaus die Chance, das sendereigene Rechte-Portfolio um einige hochkarätige Kämpfe zu erweitern und sich damit auch stärker als TV-Sender fürs Boxen zu profilieren.