Die Second Screen App Layzapp (http://www.layzapp.com) ist nach dem erfolgreichen Launch der Tablet-Version im Frühling 2014 nun auch für Smartphones verfügbar. Ob aktuelle Spielergebnisse, Lebensläufe von Schauspielern oder Hintergrundwissen zu Filmkulissen - Layzapp liefert interessante Zusatzinformationen zum laufenden Fernsehprogramm in Echtzeit auf den Second Screen. Die kostenlose App ist für Tablets und für Smartphones ab sofort und weltweit im App Store und Google Play Store erhältlich.

Seit dem Launch der Beta Version hat sich das Schweizer Layzapp-Team umfangreiches Feedback seiner Nutzer eingeholt und neue Ideen sowie Anpassungswünsche umgesetzt. In der aktuellen Version der Second Screen App werden Zusatzinformationen auf Deutsch und nun auch in Englisch geliefert. Darüber hinaus ist die App in den Sprachen Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch verfügbar. Zudem wurde auch die Audio Erkennung um eine Vielzahl neuer Sender erweitert: CNN International, ARD, Eurosport, Kabel1, KiKA, NDR, ORF 2, RTLII, SWR, VOX, WDR, WDR Köln, ZDF und viele mehr. Diese Liste wird in den nächsten Monaten international erweitert. Dank der nahtlosen Twitter-Integration haben die Nutzer auch die Möglichkeit, sich in Echtzeit über die laufenden TV-Inhalte auszutauschen. Neben dem Verfassen von Tweets können alle Zusatzinformationen von Layzapp geteilt, favorisiert und für das spätere Lesen markiert werden.

Pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft drehen sich einige Erweiterungen der neuen Version um das internationale Sportgroßereignis. Unter anderem kooperiert Layzapp mit dem Sport-Informations-Dienst scoreradar (www.scoreradar.com). Hierdurch kann die App dem Nutzer noch mehr Inhalte rund um das Sportevent wie Statistiken, Informationen zum Stadion, Lebensläufe der Spieler und vieles mehr zuspielen.

Um die Lieblingsmannschaft anzufeuern, hat Layzapp das interaktive Selfie Spiel "The Loudest Fans" (www.theloudestfans.com) entwickelt und in die App integriert. User werden dazu aufgefordert ein Selfie von sich machen und dabei das zu unterstützende Team fünf Sekunden lang zu bejubeln. In einer Echtzeit-Grafik werden die Lautstärke des Jubels und die resultierende Punktzahl angezeigt. Rankings, sortiert nach Team oder Einzelpersonen, zeigen das Land mit den lautesten Fans an.

"Die aktuelle Version von Layzapp gestaltet das Fernsehschauen noch spannender und erschließt nun auch die Smartphone-Nutzer. Dadurch bauen wir die Reichweite weiter aus und verbinden die Nutzer weltweit miteinander. Für die nahe Zukunft sind zudem weitere spannende Features geplant", so Lukas Hotz, Mitgründer und Geschäftsführer von Layzapp.