Das am Sonntag, den 15. Juni 2014, in den USA erstausgestrahlte Finale der vierten Staffel der HBO-Serie "Game of Thrones" hat nach einem Zuschauerrekord auch in Sachen Piraterie groß aufgetrumpft. Denn über eine Viertelmillion User haben gleichzeitig dieselbe Torrent-Datei geteilt, dem Portal TorrentFreak zufolge eine Rekordmarke. In nur zwölf Stunden haben 1,5 Mio. Nutzer das Staffelfinale "The Children" heruntergeladen - ein Transfervolumen von zwei Petabyte (Brd. Bytes).

Mit 7,1 Mio. US-Sehern am Sonntagabend konnte das Staffelfinale im Fernsehen alle bisherigen "Game of Thrones"-Folgen ausstechen. Der Online-Ansturm auf Torrents war ebenfalls gewaltig. Der Tracker Demonii wies zeitweise 254,114 User aus, die alle die gleiche Datei teilen. Damit hat die Folge den bisherigen Rekord, von knapp über 200.000 Nutzern, die gleichzeitig ein Torrent-File teilen, klar ausgestochen. Gehalten hatte den erst im Mai aufgestellten Rekord ebenfalls eine "Game of Thrones"-Folge.
Millionen-Ansturm.

Die Rekormarke für gleichzeitige Torrent-User wurde einige Stunden nach der Ausstrahlung erreicht, als bereits über 190.000 Nutzer die Datei mit anderen teilten und mehr als 60.000 weitere fleißig am herunterladen waren. Gepaart mit hunderttausenden weiteren Filesharern, die "The Children" über andere Torrents bezogen, ergab das rund 1,5 Mio. Filesharer innerhalb von zwölf Stunden. Die entsprechende Datenmenge von zwei Petabyte entspricht Zahlen des Anaylstenhauses Deloitte zufolge 446.000 einschichtig gebrannten DVDs.

Der Ansturm dürfte weitergehen, innerhalb einer Woche werden es nach TorrentFreak-Schätzung 7,5 Mio. Nutzer das "Game of Thrones"-Staffelfinale geteilt haben. Damit gäbe es bereits mehr Piraten als Seher der US-Erstausstrahlung. Bei Filesharern besonders beliebt ist die Serie neben den USA in Kanada, Großbritannien sowie Australien. Australier gelten als besonders große "Game of Thrones"-Filesharer. Dafür wird laut Cnet ein Exklusivdeal mit dem Pay-TV-Sender Foxtel verantwortlich gemacht. Denn andere legale Download- und Streaminganbieter dürfen Folgen im "Land Down Under" erst anbieten, wenn die komplette Staffel auf Foxtel ausgestrahlt wurde.