Die FIFA WM 2014 boomt im ORF, das lässt sich bereits bei der Zwischenbilanz nach der ersten Woche sagen: Insgesamt 4,953 Millionen Österreicherinnen und Österreicher waren bei zumindest einem der bisher 23 WM-Spiele via ORF eins live dabei, das entspricht 68 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Bemerkenswert - bereits 65 Prozent des weiblichen TV-Publikums haben zumindest ein Spiel gesehen, bei den Männern liegt der Wert mit 72 Prozent nur wenig höher.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich Brasilien 2014 bei den jungen Zuschauern: Mit im Schnitt 41 Prozent Marktanteil sind die 12- bis 29-jährigen Zuseherinnen und Zuseher die fleißigsten WM-Schauer (12-49: 38 Prozent). Zu den größten ORF-WM-Fans gehören auch junge Frauen (12 bis 29 Jahre) mit 35 Prozent Marktanteil in dieser Zielgruppe. (30 Prozent bei den 12- bis 49-jährigen Zuseherinnen).

Bis zu 957.000 Fußballfans sahen das gestrige WM-Spiel Uruguay -England, im Schnitt waren (in der zweiten Halbzeit) 900.000 bei 39 Prozent Marktanteil (42 bzw. 40 Prozent in den Zielgruppen E-49 bzw. E-29 Jahre) via ORF eins live dabei. Das 18.00-Uhr-Spiel Kolumbien -Elfenbeinküste erreichte (in der zweiten Halbzeit) bis zu 750.000 Zuschauerinnen und Zuschauer und im Schnitt 581.000 bei 28 Prozent Marktanteil (35 bzw. 37 Prozent in den jungen Zielgruppen), das mitternächtliche WM-Spiel des Tages, Japan - Griechenland, bis zu 238.000 Zuschauer und im Schnitt 221.000 (in Halbzeit eins) bei 28 Prozent Marktanteil (32 bzw. 38 Prozent in den jungen Zielgruppen).

Stargast beim Argentinien-Spiel: Semino RossiDer morgige WM-Tag - Samstag, 21. Juni - bringt um 18.00 Uhr das Spiel Argentinien - Iran (Kommentator: Michael Roscher). Um 21.00 Uhr trifft Deutschland auf Ghana (Kommentator: Thomas König), ehe um 0.00 Uhr die Begegnung Nigeria - Bosnien und Herzegowina (Kommentator: Didi Wolff) stattfindet.

Das ORF-WM-Studio (Karten sind unter backstage.ORF.at erwerbbar) mit Bernhard Stöhr und Helge Payer startet an diesem Tag um 17.25 Uhr. Stargast ist diesmal der argentinische Schlagersänger Semino Rossi. Bereits ab 15.30 Uhr gibt es noch einmal das Wichtigste vom vorigen WM-Tag.