Der US-amerikanische Veranstalter CSI Sports möchte seinen Sender Fight Sports nach Deutschland bringen. Der auf Kampfsportübertragungen spezialisierte Pay-TV-Kanal soll noch in diesem Jahr starten.

Der US-amerikanische Sprotkanal Fight Sports soll noch in diesem Jahr auch in Deutschland an den Start gehen. Dies berichtet das Portal "Broadband TV News" unter Berufung auf eine Aussage von Richard Miele, Geschäftsführer des Senderveranstalters CSI Sports. Demnach sei Deutschland allein wegen der hiesigen Popularität des Boxsports ein interessanter Markt für den Sender, der sich auf die Übertragung von Kampfsportarten spezialisiert hat.

Ein Start des Kanals ist offenbar bereits für Oktober geplant. Genauere Informationen zu den möglichen Distributionspartnern und Übertragungswegen, auf denen der Sender hierzulande angeboten werden soll, wurden bislang allerdings noch nicht bekannt gegeben. In den USA wird das Programm über Satellit, Kabel und IPTV verbreitet. Klar scheint hingegen, dass der Sender nur als Pay-TV-Angebot verfügbar werden soll.

Fight Sports erreicht in den USA ein Millionenpublikum und ist auch außerhalb der Vereinigten Staaten bereits in vielen Ländern empfangbar. Neben Box-Übertragungen sind auch Martial Arts, Kickboxen und Übertragungen der Ultimate Fighting Championship (UFC) im Programm des Senders.