Die 25. LIVE-Übertragung der Tour de France bei Eurosport sorgte national und international für ein großes Zuschauerinteresse. Über 50 Mio. verschiedene Zuschauer in ganz Europa verfolgten die mehr als 350 Sendestunden der diesjährigen Tour vom "Grand Départ" in Leeds bis zur Schlussetappe auf dem Champs-Élysées in Paris, teilte der Sender am 30. Juli mit. Allein 2,9 Mio. Zuschauer waren bei der Premiere von "La Course by Le Tour de France" dabei, dem erstmals ausgetragenen Frauenrennen im Rahmen der Schlussetappe, hieß es weiter.

Erfolgreiches Experten-Debüt

Zum ersten Mal gehörte 2014 Greg LeMond als Eurosport-Experte mit seiner täglichen LIVE-Sendung "LeMond on Tour" zur Berichterstattung bei Eurosport und feierte mit insgesamt 17,9 Mio. Zuschauern ein erfolgreiches Debüt. Die sieben Etappensiege der deutschen Fahrer spiegeln sich auch in den Einschaltquoten wider: Im Durchschnitt sahen 0,34 Mio. Zuschauer in Deutschland, laut Eurosport-Angaben die ausführliche LIVE-Berichterstattung der 21 Etappen bei Eurosport. Die Reichweiten und der Marktanteil liegen damit vergleichbar auf Höhe des WM-Jahres 2010. In der Spitze waren bei der 14. Etappe bis zu 1,1 Mio. deutsche Zuschauer bei der Zielankunft in Risoul dabei. Insgesamt verfolgten 8,7 Mio. verschiedene deutsche Zuschauer die Tour bei Eurosport.

Die wichtigste Rundfahrt des Jahres war in vielen Eurosport-Ländern erfolgreich. In Polen wurde die bisher beste Reichweite der Tour de France insgesamt erzielt, in Frankreich war es quotentechnisch die beste Tour seit 2002. In Italien, dem Heimatland des diesjährigen Tour-Siegers Vincenzo Nibali, stieg die Reichweite im Vergleich zu 2013 um 143 Prozent, in Spanien wurden 33 Prozent mehr Zuschauer erreicht als im Vorjahr. Eurosport ist im Besitz der Tour de France-Rechte bis mindestens 2019 (in Frankreich bis 2020).