Der südkoreanische Elektronikkonzern LG hat den Verkaufsstart des weltweit ersten OLED-Fernsehers mit 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixeln) bekannt gegeben. Die Modelle 65EC970V (65 Zoll) und 77EC980V (77 Zoll) können schon bald in Deutschland vorbestellt werden.

Erstmals zu sehen sein werden die neuen OLED-4K-Fernseher auf der IFA in Berlin vom 5.-10. September in der Halle 11.2. In Korea können Vorbestellungen für die 65- und 77-Zoll-OLED-Fernseher schon innerhalb dieser Woche entgegen genommen werden. Die nordamerikanischen Märkte und Europa sollen ebenfalls bald folgen.

Beide OLED-Fernseher lösen mit 2.840 x 2.160 Pixeln in UHD auf. Wie LG in seiner Pressemitteilung verspricht, sollen die Fernseher dank der OLED-Technik rund ein Drittel leichter und 80 Prozent dünner sein als LCD-Fernseher. Durch das leicht gebogene Display benötigen sie jedoch ähnlich viel Platz wie ein gewöhnlicher Fernseher. Das gebogene Panel ist dabei mit LGs eigener WRGB-Technologie ausgestattet. Diese soll zusätzlich zu den Farben Rot, Grün und Blau, mit 33 Millionen weißen Sub-Pixeln für noch naturgetreuere Farben und Kontrastverhältnisse sorgen.

Wer die neue 4K-OLED-Technik als erster zu Hause haben möchte, muss dafür etwas tiefer in die Tasche greifen. Das 65-Zoll-Modell soll 12 Millionen Won, umgerechnet 7.500 Euro kosten und das größere Modell mit 77 Zoll liegt bei über 20.000 Euro.