Immer mehr Zuschauer schauen im Kabel die Privatsender in HD. Laut einer Studie von TNS Infratest konnte das Kabel dabei mittlerweile auch mit dem Satellit gleichziehen. Kein Wunder, gibt es doch neue Anschlüsse oft gar nicht mehr ohne Privat-HD-Paket.

Immer mehr Kabelzuschauer schauen die Privatsender in HD. Dies besagt zumindest das Ergebnis des repräsentativen TNS Convergence Monitors 2014, der unter anderem im Auftrag von Vodafone durchgeführt wurde. Demnach stieg die Nutzung der privaten HD-Sender im Kabel im letzten Jahr von 18 auf 24 Prozent. Damit zog das Kabel nach Aussagen von kabel Deutschland mit dem Satelliten gleich, wo die entsprechenden Programme über das HD-Plus-Programmpaket angeboten werden.

Nicht unerwähnt bleiben sollte dabei allerdings, dass Kunden zum Beispiel bei Kabel Deutschland schon seit längeren überhaupt keinen neuen Kabelanschluss mehr buchen können, ohne die Privatsender in HD hinzu zu buchen. Angesichts dieser Tatsache ist kaum ein Wunder, dass der Anteil der Zuschauer mit Privat-HD-Empfang im Kabel stark ansteigt.

Eine weitere Entwicklung, die von der TNS-Studie bestätigt wird, ist der Trend zu immer mehr individuellem Fernsehen. Fast jeder dritte Teilnehmer der Umfrage (31 Prozent) gab an, bereits Mediatheken der Sender zu nutzen. Über eine Million Kunden nutzen einen digitalen Videorecorder von Kabel Deutschland.