Ab 1. September 2014 übernimmt Belinda Sallin die Leitung der DOK Eigenproduktionen. Damit ist die Neuorganisation innerhalb des Bereichs Dokumentarfilm und Reportage der Abteilung Kultur abgeschlossen.

Belinda Sallin ist seit 2008 Autorin bei «DOK» und «Reporter». Von 2002 bis 2006 war sie Redaktionsleiterin des Politmagazins «Rundschau», für das sie seit 1998 tätig war. Belinda Sallin kam 1996 zum Schweizer Fernsehen und stieg dort als Redaktorin bei der Sendung «Lipstick» ein. Sie studierte Deutsche Literatur, Philologie und Kommunikationswissenschaften an der Universität Freiburg im Üechtland und schloss 1994 mit dem Lizenziat ab.

«Dokumentarfilme sind meine grosse Leidenschaft. Ich freue mich sehr darüber, die DOK Eigenproduktionen von SRF zusammen mit Marius Born und einem Team von hervorragenden Autorinnen und Autoren mitgestalten zu dürfen», sagt Belinda Sallin.

Marius Born, Bereichsleiter Dokumentarfilm und Reportage: «Ich bin sehr glücklich, dass Belinda Sallin diese anspruchsvolle Aufgabe übernimmt. Aufgrund ihres publizistischen Leistungsausweises und ihrer Führungserfahrung erfüllt sie alle Voraussetzungen. Ich freue mich auf eine enge, inspirierende Zusammenarbeit.»

Mit dem Wechsel zur Abteilung Kultur im Frühling 2014 wurden diverse Aufgaben im Bereich Dokumentarfilm und Reportage bereits im April neu geordnet: Nathalie Rufer ist stellvertretende Bereichsleiterin sowie Redaktionsleiterin Reporter und mitenand; Frank Senn leitet die Redaktion DOK Serien; Pacte-Verantwortlicher ist Urs Augstburger; und Michèle Sauvain ist für Koproduktionen und Sonderprogramme zuständig. Das Team DOK Fremdproduktionen leitet Marius Born neben seiner Funktion als Bereichsleiter.

Neben den angestammten Sendungen «DOK», «DOK»-Serien und «Reporter» ist neu auch der Dokumentarfilm-Teil des Pacte de l’audiovisuel, jener Vertrag, der die Zusammenarbeit mit den freien Filmschaffenden regelt, im Bereich angesiedelt. In Koproduktion mit SRF und der SRG SSR entstehen so Dokumentarfilme für das Kino oder für die Sendungen «DOK», «Sternstunden» und «ch:filmszene». Einige der erfolgreichsten 90-minütigen Kino-Dokumentarfilme kommen zudem in der Reihe «Sommer-DOK» zur Ausstrahlung. Die Sendung «mitenand» rundet das Bereichsangebot ab.