Musikfernsehen hat es in Deutschland schwer. Dennoch traut sich mit Xite nun ein bislang eher unbekannter Sender aus den Niederlanden nach Deutschland. Dieser möchte jedoch nicht nur mit linearen Angeboten punkten. Sondern den Zuschauern online auch die Möglichkeit bieten, ihren eigenen Musikvideo-Kanal zusammenzustellen.

Musiksender haben es in Deutschland dieser Tage nicht leicht. Während sich iM1 bis auf weiteres verabschiedet hat und VIVA schon in Kürze nur noch halbtags auf Sendung gehen wird, macht sich jedoch ein Kanal aus den Niederlanden auf, die deutsche TV-Landschaft zu erobern. Die Rede ist von Xite, einem Musiksender aus Amsterdam, der seit 2008 sendet, hierzulande jedoch bislang fast völlig unbekannt ist.

Seit dem heutigen Dienstag ist Xite jedoch mit einem deutschen Ableger im Kabelnetz von Unitymedia Kabel BW vertreten und bereits seit ein paar Tagen gibt es den Sender in deutscher Sprache auch per Livestream im Netz. Ganz im Stile klassischer Musikkanäle wie Deluxe Music setzt der Kanal dabei voll und ganz auf Musik. Wiederrum anders als bei Deluxe Music spielen jedoch die aktuellen Charthits bei Xite eine deutlich größere Rolle. Die Zielgruppe ist entsprechend ein junges Publikum bis 29 Jahre.

Laut Homepage möchte man in Deutschland auch ein On-Demand-Angebot für einzelne Sendungen einrichten. In den Niederlanden wird ein solches Angebot bereits parallel zum Fernsehprogramm via Smart TV angeboten. Bislang ist das Abruf-Angebot im Netz allerdings noch nicht verfügbar.

Über das Angebot MyXite soll der Zuschauer zudem die Möglichkeit erhalten, sich online einen Musikkanal nach dem eigenen Geschmack zusammenzustellen. Funktionieren soll dies ähnlich wie etwa bei Putpat durch das Festlegen bestimmter musikalischer Parameter, anhand deren dann die Video-Auswahl zusammengestellt wird. Anschließend soll der Zuschauer in der Lage sein, "Likes" und "Dislikes" auf die gezeigten Videos zu verteilen oder einzelne Songs zu überspringen, sodass die Songauswahl anhand dieser Bewertungen noch weiter verfeinert wird. Leider ist dieses Angebot in Deutschland ebenfalls noch nicht verfügbar.

Sollte es dem Sender gelingen, die angekündigten Funktionen und Features umzusetzen, so dürfte dieser sicherlich auch für Zuschauer außerhalb des Unitymedia-Kabel-BW-Sendegebietes interessant werden.