Der Wahnsinn unter der Kuppel geht weiter: Nur einen Tag, nachdem das Finale der zweiten Staffel in Deutschland lief, hat der US-Sender CBS nun eine dritte Season von "Under the Dome" bestellt. Die neuen Folgen sollen dabei im kommenden Jahr ins TV kommen.

Die Mysteryserie "Under the Dome" hat den Zuschauern seit vergangenem Jahr jede Menge Räsel aufgegeben, doch auch nach mittlerweile 26 Episoden in zwei Staffeln sind noch längst nicht alle Fragen rund um die scheinbar unzerstörbare Kuppel gelöst. Ob diese jemals beantwortet werden, stand bisher allerdings noch in den Sternen, denn der US-Sender CBS hatte sich noch nicht zu einer möglichen Fortsetzung geäußert. Am Donnerstag machte der Sender nun aber eine klare Ansage: Wie CBS offiziell mitteilte, wurde eine dritte Staffel von "Under the Dome" in Auftrag gegeben.

Welchen Umfang diese haben wird, ist allerdings noch offen. CBS hat sich noch nicht dazu geäußert, wie viele Episoden bestellt wurden. Angesichts der Tatsache, dass die ersten beiden Seasons je 13 Folgen umfassten, ist aber wohl anzunehmen, dass sich auch die neue Staffel auf dieser Level einreihen wird.

Dass CBS das Format nun in die Verlängerung schickt, kommt keineswegs überraschend, hat sich die Investition in "Under the Dome" doch für den Sender durchaus rentiert. Zwar ließ das Interesse im Vergleich zu den Erfolgen der ersten Season in diesem Jahr ein gutes Stück nach, laut CBS erwies sich "Under the Dome" aber dennoch als erfolgreichste Sommerserie des Jahres. Im Schnitt verfolgten 11 Millionen US-Zuschauer, wie sich das Chaos unter der Kuppel Woche für Woche weiter zuspitzt.

Fans müssen sich nun noch ein gutes dreiviertel Jahr gedulden ehe sie erfahren, wie es unter der Kuppel weitergeht. Wie CBS weiter mitteilte, plant der Sender aktuell, die neuen Folgen im Sommer 2015 ins Programm zu nehmen. Einen konkreten Termin gibt es allerdings noch nicht. Deutsche Fans dürfen dann sicherlich auf eine Ausstrahlung im Herbst hoffen, immerhin hatte ProSieben auch die ersten beiden Staffeln wenige Wochen nach der US-Ausstrahlung ins deutsche Fernsehen geholt.